Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Brohl Wellpappe Verpackungsindustrie aus Mayen

Privat

Eigentümer

1778

Gründung

558

Mitarbeiter

Brohl konzentriert sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Verpackungen und Displays aus Pappe.

Die individuell auf die Kunden zugeschnittenen Verpackungslösungen und Logistikdienstleistungen sind vielseitig einsetzbar. Sie reichen von unbedruckten Transportkisten bis hin zu kompliziert aufgebauten, mehrfarbig bedruckten Displays. Bei der Pappe gibt es ein großes Wellenspektrum. Je nach Nutzung können Inneneinrichtungen wie Gefache und Polster, Wrap-around-Verpackungen oder Spezialverpackungen gefertigt werden.

Einen Schwerpunkt bilden zudem Verpackungen für Wein, Sekt und Spirituosen. Umzugskartons vervollständigen das Sortiment. Auch für die Bedruckung mittels verschiedener Techniken ist Brohl verantwortlich. Aus mehreren Einzelverpackungen bestehende Einheiten wie Displays werden direkt zusammengesetzt und können bei Bedarf auch mit den Produkten der Kunden bestückt werden.

Neben dem Stammsitz in Mayen in der Vulkaneifel unterhält Brohl vier weitere Standorte in Deutschland und eine Vertriebsniederlassung in Nijmegen in den Niederlanden. In Mayen liegt der Fokus auf der Produktion und Verarbeitung von Wellpappe. Das Werk in Föhren bei Trier steht für Offset-Druck und Inline-Kaschierung, für Pappenverarbeitung, Reprographie und die Herstellung von Druckplatten sowie die Fertigung von Displays.

Offsetkaschierung und Wellpappenverarbeitung sowie die Herstellung von Displays werden im nordrhein-westfälischen Niederzier ausgeführt. Im mittelhessischen Dorf Fleisbach ist man voll auf die Verarbeitung von Wellpappen spezialisiert. Ein reines Verkaufslager, speziell für Kunden aus der Wein-, Sekt- und Spirituosenbranche, steht in Wittlich in der Südeifel.

Die Wurzeln des Unternehmens gehen bis 1778 zurück, als Wilhelm Boltersdorf in eine Papiermühle in Kreuzau, nicht weit vom heutigen Standort in Niederzier entfernt, eintritt. Die Mühle wird 1919 verkauft. In Brohl gründet die Familie Boltersdorf, die bis heute komplett im Besitz des Unternehmens ist, 1953 ein Werk zur Herstellung und Verarbeitung von Wellpappe. Mayen ist erst seit 1990 ein Fertigungsstandort. (sc)

Chronik

Adresse

Brohl Wellpappe GmbH & Co. KG

Nikolaus-Otto-Str. 3
56727 Mayen

Telefon: 02651-954-0
Fax: 02651-954-270
Web: www.brohl-wellpappe.de

Detlef Boltersdorf ()
Maximilian Boltersdorf ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 558 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1778

Handelsregister:
Amtsgericht Koblenz HRA 12089
Amtsgericht Koblenz HRB 12007

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 27.500 Euro
Rechtsform:
UIN: DE147923782
Kreis: Mayen-Koblenz
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
Boltersdorf Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Brohl Wellpappe GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro