Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Cooper Standard Autozulieferer aus Schelklingen

Konzern

Eigentümer

1960

Gründung

1022

Mitarbeiter

Cooper Standard ist ein international aufgestellter Lieferant für die Automobilindustrie.

Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Systeme und Komponenten aus zwei großen Bereichen. Dementsprechend sind die beiden Geschäftsfelder:
  • Fluid Systems, also Flüssigkeitssysteme, sowie
  • Dichtungs- und NVH Systeme

Bei Flüssigkeitssystemen liegt der Fokus auf Komponenten, die Gase und Flüssigkeiten transportieren, kontrollieren und messen. Im Mittelpunkt stehen die Segmente Abgas-Management, Heizung und Kühlung, Benzin, Bremsen und Abgas sowie Servolenkungs-Management.

Im Bereich der Dichtungs- und NVH Systeme geht es um die Entwickelung, Konstruktion und Herstellung von Dichtungs- und NVH-Produkten für Fahrzeuge auf der ganzen Welt, also von extrem trocken und staubig bis zu großer Nässe. Hauptprodukte sind Tür- und Karosseriedichtungen und -isolationen, Scheibenumspritzungen, Antriebslager und Federungen.

Eigene Marken sind Stanpro, Envisys, Metzeler Automotive Profile Systems und Metzeler Technical Rubber Systems bei Dichtungen und NVH-Systeme, Tecalemit bei den Flüssigkeitssystemen.

Cooper Standards betreibt Niederlassungen in neunzehn Ländern an achtzig Standorten. Während die Hauptniederlassung für den Geschäftsbereich Dichtungs- und NVH Systeme am Stammsitz in Novi, Michigan, in den USA ist, befindet sich die des Geschäftsfeldes Fluid Systems in Auburn Hills, ebenfalls in Michigan. Die internationale Hauptvertretung ist in Mannheim. In Deutschland kommen noch sechs Produktionsbetriebe dazu.

Im Bereich der Dichtungs- und NVH Systeme wird in Mannheim und in Lindau am Bodensee gearbeitet. Der Bereich Fluid Systems wird von vier deutschen Filialen bedient. Hockenheim bei Mannheim ist für individuelle Benzin- und Bremsleitungen sowie Bremsbündel zuständig. In Grünberg in Mittelhessen ist man auf Benzin, Bremsen und Abgas, Abgas-Management sowie auf Dachlinien spezialisiert.

Die Mitarbeiter in Marsberg im Sauerland kümmern sich um individuelle Benzin- und Bremsleitungen sowie Bremsbündel, um Extrudieren und Spritzguss. In Schelklingen auf der Schwäbischen Alb liegt die Konzentration auf Benzin, Bremsen und Abgas, Abgas-Management und auf Servolenkungs-Management.

Gegründet wurde Cooper Standard 1960 in den USA. Das Unternehmen wuchs beständig, vor allem aber ab 1999 durch eine Reihe von großen Akquisitionen. 2007 wurde der europäische Dichtungsbereich der Metzeler Automotive Profile Systems, kurz MAPS, übernommen. (sc)

Chronik

Adresse

Cooper-Standard Automotive
(Deutschland) GmbH
Ehinger Str. 28
89601 Schelklingen

Telefon: 07394-242-0
Fax: 07394-242-183
Web: www.cooperstandard.com

Juan Fernando de Miguel Posada (59)
Francisco Gaspar Hernandez (52)
Peter Martin Lauer (50)
Keith Dwayne Stephenson (56)

Ehemalige:
Rolf Herzog () - bis 05.10.2015
Allen James Campbell ()
Keith Dwayne Stephenson ()
Werk Grünberg, 35305 Grünberg
 06401-922-9

Werk Mannheim, 68535 Edingen
 0621-4702-0

Werk Lindau, 88131 Lindau
 08382-707-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.022 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1960

Handelsregister:
Amtsgericht Ulm HRB 490386

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 3.067.751 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Alb-Donau-Kreis
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Cooper-Standard Automotive (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Cooper-Standard Automotive
(Deutschland) GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro