Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Meeraner Dampfkesselbau Maschinenbauer aus Meerane

Konzern

Eigentümer

1853

Gründung

200

Mitarbeiter

Meeraner Dampfkesselbau ist ein Unternehmen, das in der Maschinenbaubranche angesiedelt ist. Die Firma fertigt Komponenten für Großdampferzeuger und Prozessdampferzeuger.

Seit dem Jahr 2009 hat die Firma ihr Geschäftsfeld um das Engineering von Druckteilen erweitert. Meeraner Dampfkesselbau kann auf eine langjährige Kesselbautradition zurückblicken. Das Produktportfolio setzt sich unter anderem aus Ausbiegungen, Sammlern, Einspritzkühlern, Hauben und Rücksaugschächten zusammen.

Das Maschinenbauunternehmen ist im Besitz einer eigenen schweißtechnischen Kursstätte, in der es seine Mitarbeiter nach Belieben qualifizieren kann.

Die Anfänge des Unternehmens reichen zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Geburtsstunde schlug im Jahr 1853, als F.L. Oschatz eine Klempnerei und Eisenwarenhandel eröffnet hat. Die Firma wurde 1862 in das Handelsregister eingetragen. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte entwickelte sich das Unternehmen in Deutschland zu einer der bedeutendsten Firmen des Dampfkesselbaus.

Im Jahr 1948 wurde das Unternehmen enteignet und in einen volkseigenen Betrieb überführt. Fortan wirkte die Firma an zahlreichen nationalen und internationalen Projekten des Kraftwerksanlagenbaus mit. Hierzu zählen beispielsweise die Großkraftwerksprojekte in Hagenwerder, Boxberg und Lippendorf. Zudem fertigte die Firma Abhitzekessel für China sowie Staub- und Bagassekessel für den ägyptischen Markt.

Im Juni des Jahres 1990 wurde das neu formierte Unternehmen Meeraner Dampfkesselbau von der Firma Lentjes übernommen. Von 1993 bis 2002 gehörte Meeraner Dampfkesselbau als eigenständiges Unternehmen dem Konzernverbund der Babcock-Borsig-Gruppe an.

Im Jahr 2003 setzte die Firma Meeraner Dampfkesselbau ihre langjährige Tradition als privat geführtes Unternehmen in Meerane fort. 2007 wurde Meeraner Dampfkesselbau ein Unternehmen des Hitachi Konzerns. Der Kraftwerksbauer Hitachi Power Europe übernahm die Mehrheit an dem traditionsreichen Meeraner Unternehmen. Sie hat ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Duisburg.

Die Kundschaft der Firma setzt sich unter anderem aus nationalen und auch internationalen Energieversorgungsunternehmen zusammen. Darüber hinaus greifen Anlagenbauer, Industriekraftwerke, aber auch Kunden der Stahlerzeugungsbranche auf die Produkte von Meeraner Dampfkesselbau zurück. Hinzu kommen Betreiber von Abhitze-, Müll-, Biomasseverbrennungs- und anderen umwelttechnischen Wärmerückgewinnungsanlagen.

Angesiedelt ist das Unternehmen im sächsischen Meerane. Die Stadt befindet sich im Landkreis Zwickau. Alle Ingenieursarbeiten führt die Firma in der Niederlassung Duisburg durch. (tl)

Chronik

1853 Gegründet als F. L. Oschatz, Klempnerei und Eisenwaren
1990 Privatisierung und Übernahme durch Lentjes
1993 Übernahme durch Babcock-Borsig
2003 Insolvenz im Zuge der Babcock-Borsig-Krise
2003 Einstellung des Insolvenzverfahrens
2007 Übernahme durch Hitachi

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hitachi)

Adresse

Meeraner Dampfkesselbau GmbH

Zwickauer Str. 94-98
08393 Meerane

Telefon: 03764-53-0
Fax: 03764-23-25
Web: www.mdkb.de

Bernd Klein (56)

Ehemalige:
Ullrich Nitzsche ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1853

Handelsregister:
Amtsgericht Chemnitz HRB 1181

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 300.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811166737
Kreis: Landkreis Zwickau
Region:
Bundesland: Sachsen

Gesellschafter:
Hitachi (jp)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Hitachi Ltd.
WKN: 853219 (HIA1)
ISIN: JP3788600009

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Meeraner Dampfkesselbau GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro