Deutscher Ring / Basler
aus Hamburg

Adresse
Baloise Lebensversicherung
Aktiengesellschaft Deutschland
Ludwig-Erhard-Str. 22
20459 Hamburg

Kreis:
Bundesland: Hamburg

Kontakt
Telefon: 040-3599-7711
Web: www.baloise.de

Vorstand
Dr. Jürg Schiltknecht
Manuela Moog
Julia Wiens
Christoph Willi

Kostenloses Firmenprofil

Kostenloses Firmenprofil als PDF |   Eintrag ändern

Allgemeine Daten

Mitarbeiter: 2.000 in Deutschland
Gründungsjahr: 1913
Standorte

Gruppe/Gesellschafter

Baloise Holding (Schweiz)
Typ: Bank-Versicherung
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert: Baloise Holding Namensaktien
WKN: 853020 (BLON)
ISIN: CH0012410517

Handelsregister

Amtsgericht Hamburg HRB 4659
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 22.000.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE811180990

wer-zu-wem-Ranking

Platz 3.818 von 140.000


Die Versicherungsgruppe Deutscher Ring agiert als Finanzdienstleister.

Kernkompetenzen des hessischen Unternehmens mit dem Sitz in Hamburg sind diverse Angebote rund um Versicherungen sowie die Vorsorge. Aufgegliedert sind die einzelnen Bereiche in mehrere Gesellschaften. Verschmolzen sind die größten Unternehmensteile mit der Basler Versicherung.

Die Aktiengesellschaften für Lebensversicherungen und für Sachversicherungen firmieren unter dem Dach des Deutschen Rings und sind gänzlich im Besitz der Basler Versicherung Beteiligungsgesellschaft.
Darüber hinaus gibt es die Sparte Financial Services. Die Kontrolle erfolgt über die Sachversicherungs-AG.
Integriert ist zudem der Deutsche PensionsRing als Tochter der Lebensversicherungs-AG.

Der Krankenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit dagegen hat sich der Gruppe Signal-Iduna angeschlossen.
Die Bausparkasse AG ist ins österreichische Bankunternehmen BAWAG integriert.

Die Basler Versicherung ist Teil des Konzerns Baloise mit Sitz in Basel. Es gibt mehrere Töchter wie die Sachversicherungs-AG oder die Basler Leben AG Direktion für Deutschland.

Entstanden ist der Dienstleister im Jahre 1913 in Hamburg als eine Volksversicherung. 1929 wurde der heutige Name etabliert. Infolge der Kooperation mit der NSDAP kam es zum Aufstieg. Ab 1933 wurden per Satzung keine Juden versichert. Nach Beendigung des zweiten Weltkriegs erfolgte die Zerschlagung. 1953 erfolgte die Neuordnung. 1960 erwarb zuerst Rudolf-August Oetker die mehrheitlichen Aktien und 1985 die Basler Versicherungsgruppe. 2002 wurden auch die restlichen Aktien der Kleinaktionäre übernommen. 2009 kam es infolge des Zerwürfnisses zum Zusammenschluss der Krankenversicherungs-Sparte mit der Gruppe Signal Iduna. Seit 2012 firmieren sowohl die Lebensversicherung als auch Sachversicherung unter Basler. 2017 erfolgte der Verkauf der Bausparkassensparte an die BAWAG. (fi)


Das Unternehmen ist ein Ausbildungsbetrieb und bildet in folgenden Berufen aus:

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Unternehmenschronik

1913 Gegründet vom Deutschnationalen Handlungsgehilfen-Verband
1923 Gründung der Transportversicherung
1925 Gründung des Krankenversicherungsvereins
1929 Zusammenschluss zu Deutscher Ring
1933 Integration in die Deutsche Arbeitsfront
1947 Liquidation und Umbenennung in Neue Welt
1947 Übernahme durch die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
1960 Mehrheitsübernahme durch Oetker
1972 Gründung Deutscher Ring Bausparkasse
1985 Übernahme durch die Baloise Gruppe
1986 Mehrheitsbeteiligung an der Zeus Vermittlungsgesellschaft

Mehr Adressen Versicherungsgesellschaften


Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 44.200.77.92 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog