Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Electronic Arts Computerspiele aus Köln

Konzern

Eigentümer

1982

Gründung

150

Mitarbeiter

Electronic Arts gehört zu den weltweit größten Entwicklern und Vertreibern von Computer- und Videospielen.

Deren Thematik ist weit gefasst und reicht von Sport- über Taktik- bis zu Fantasy- und Rollenspielen. Dafür wurden eigene Marken eingeführt wie EA Sports, die zu den erfolgreichsten Marken in der Computerspieleindustrie gehört. Eines der meist verkauften Spiele des Unternehmens ist bislang Sims 2, eine Simulation über Spielfiguren.

Im Bereich Sport, der in der Unternehmensausrichtung einen gewichtigen Platz einnimmt, wurde beispielsweise die FIFA-Lizenz bis zum Jahre 2014 erworben, womit die erfolgreichen Fußball-Manager-Spiele abgesichert sind. Lizenzen wurden in den letzten Jahren für die Umsetzung von zahlreichen Blockbustern für Computer gekauft, zum Beispiel für Harry Potter, Der Herr der Ringe und Superman.

Für die ständige Weiter- und Neuentwicklung von Spielen wird eine Reihe von eigenen Entwicklungsstudios in dreizehn Ländern unterhalten. Die größten und wichtigsten befinden sich in den USA, Kanada und Großbritannien. In Deutschland gibt es eins in Ingelheim bei Frankfurt.

Darüber hinaus wird in Deutschland vierteljährlich das EA Magazin veröffentlicht, das Themen rund um Computerspiele mit dem Schwerpunkt auf EA-Produkten behandelt.

Trip Hawkins gründete in Kalifornien 1982 die Firma Amazin' Software, die sich ein Jahr später in Electronic Arts umbenannte. Mitte der Achtziger gehörte Electronic Arts bereits zu den führenden Anbietern von Software für den Amiga. Ab den Späten Achtzigern begann man mit der Spieleentwicklung.

1989 wurde aus dem Unternehmen eine Aktiengesellschaft, die Aufnahme an der NASDAQ fand. Die erste deutsche Niederlassung entstand 1993 in Gütersloh. Nach einem Umzug nach Aachen wurde 2001 schließlich Köln zum neuen Hauptsitz in der Bundesrepublik. 2000 wurde das zweite europäische Entwicklungsstudio - neben dem britischen - in Deutschland eingeweiht, das allerdings inzwischen nicht mehr für EA arbeitet. Dafür wurde 2006 das Ingelheimer Studio erworben. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: NBG Activision.

Chronik

1982 Gegründet von Trip Hawkins in Kalifornien
1989 Börsengang in den USA
1993 Eröffnung der deutschen Niederlassung
2001 Umzug nach Köln

Adresse

Electronic Arts GmbH

Im Zollhafen 15-17
50678 Köln

Telefon: 0221-97582-0
Fax: 0221-97582-111
Web: www.ea.com

Jens Kosche (48)
Dr. Olaf Coenen (45)
Jacob Joseph Schatz (48)

Ehemalige:
Dr. Gerhard Florin ()
Dr. Olaf Coenen ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 150 in Deutschland
Umsatz: 209 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1982

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 36874

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.565 Euro
Rechtsform:
UIN: DE159933475
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Electronic Arts (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Electronic Arts Inc.
WKN: 878372 (ERT)
ISIN: US2855121099

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Electronic Arts GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro