Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Karlsberg Brauerei Brauereien aus Homburg

Privat

Eigentümer

1878

Gründung

1100

Mitarbeiter

Die Karlsberg Brauerei ist eine große deutsche Brauerei, die neben Bier auch alkoholfreie Getränke produziert.

Unter dem bekannten Namen Karlsberg werden zahlreiche verschiedene Biersorten von Pils bis zu Weizen hergestellt. Zu den Marken im Biersegment zählen dementsprechend natürlich Karlsberg sowie Trierer Löwenbräu, Feingold, Licorne Elsass, Zischke. Dazu kommen das Cola-Bier-Mischgetränk Mixery, das alkoholfreie Gründel's und das Malzbier Vitamalz.

Ausschließlich für den Export werden die Produkte unter dem Namen Karlsbräu abgefüllt. Nach einem Rechtsstreit mit dem dänischen Carlsberg-Konzern und einem außergerichtlichen Vergleich darf das Unternehmen im Ausland seinen eigenen Namen seit 1956 nicht mehr für seine Produkte führen. Insbesondere in Frankreich ist das Unternehmen stark vertreten.

Das Geschäft mit Bier macht bei Karlsberg ungefähr die Hälfte des Umsatzes aus. Die andere wird über alkoholfreie Getränke sowie den Non Beverage-Bereich generiert. Bei alkoholfreien Getränken besitzt Karlsberg Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Die Firma Erwin Dietz in Osterburken, die Gesundbrunnen Bad Rilchingen und die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach gehören dazu.

Sie werden ergänzt durch das Homburger Karlsberg Institute of Bioscience. Das Segment Non Beverage wird durch die im saarländischen St. Ingbert ansässige Fascination Food Tiefkühlkost-Zentrale sowie durch eigene Immobilienverwaltungen abgedeckt.

In Homburg im Saarland befindet sich auch der Hauptsitz des Brauereiunternehmens mit einer eigenen für die Logistik zuständigen Tochterfirma. Eine weitere Niederlassung steht in Koblenz. Zudem gibt es die ebenfalls im Saarland in Neunkirchen angesiedelte Tochter Vendis Getränke. Im Ausland unterhält Karlsberg eine große französische Tochter in Saverne im Elsass.

Gegründet wurde das Unternehmen 1878 von Christian Weber als Bayrische Bierbrauerei zum Karlsberg. Die Saarpfalz gehörte damals noch zu Bayern. Die enege Verbindung zu Frankreich kommt auch dadurch, dass das Saarland und damit auch Karlsberg nach 1945 für eine Weile an Frankreich angeschlossen und dann selbstständig waren. In diese Zeit fallen auch die ersten nennenswerten Exporte sowie die Abfüllung von Bier in Dosen.

Die Gründerfamilie verkaufte 2003 rund 45 Prozent an die BHI, die Brau Holding International, einem Joint Venture zwischen Heineken und der Münchner Schörghuber Gruppe. Dadurch erweiterte sich zum einen das Sortiment im Inland um Marken wie Heineken. Zum anderen stiegen die Möglichkeiten im Ausland. Trotzdem erwarben die Nachfahren des Gründers 2009 sämtliche Anteile zurück. (sc)

Chronik

1878 Gegründet als Bayerische Bierbrauerei zum Karlsberg
2003 BHI (Schörghuber) beteiligt sich mit 45 Prozent
2003 Kooperation mit BHI (Schörghuber/Heineken)
2009 Die BHI-Anteile gehen wieder in Familienbesitz über
2009 Die BHI-Anteile an Karlsberg gehen wieder in Familienbesitz

No-Name-Produkte von Karlsberg Brauerei Brauereien aus Homburg

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Karlsberg Gruppe Weber Familie)

News zu Karlsberg Brauerei Brauereien aus Homburg

Weitere Links

Adresse

Karlsberg Brauerei GmbH

Karlsbergstr. 62
66424 Homburg

Telefon: 06841-105-0
Fax: 06841-105-269
Web: www.karlsberg.de

Dr. Hans-Georg Eils (58)
Markus Meyer (41)

Ehemalige:
Ulrich Grundmann ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.100 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1878

Handelsregister:
Amtsgericht Saarbrücken HRB 17866

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 12.782.500 Euro
Rechtsform:
UIN: DE220825448
Kreis: Saarpfalz-Kreis
Region:
Bundesland: Saarland

Gesellschafter:
Karlsberg Gruppe Weber Familie (de)
Typ: Familien
Holding: Karlsberg International Brand

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Karlsberg Brauerei GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro