Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

K+K
Supermärkte aus Gronau
Download Unternehmensprofil

> 7000 Mitarbeiter

> Umsatz: über 500 Mio. Euro

> 1950 Gründung

> Familien Eigentümer

K+K Klaas & Kock B.V. & Co. KG

Ochtruper Str. 165

48599 Gronau

Kreis: Borken

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Expansionsanforderung für K+K
Gesucht wird in der Region . Orte ab 7.500 Einwohner. Einzugsgebiet ab Einwohner.
Anforderungen an die Lage: Einkaufs- und Fachmarktzentren, stark frequentierten Ein- und Ausfallstraßen.
Anforderungen an das Objekt: Mindestgröße des Grundstücks 5.000 Quadratmeter. Erdgeschossflächen. ab 80 Parkplätze. Außenfront: . .
Mehr Daten im Zugang.

Telefon: 02562-18-362

Fax: 02562-25479

Web: www.klaas-und-kock.de

Gesellschafter

Klaas Familie
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Coesfeld HRA 3664
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:

UIN: DE123785990

Kontakte

Geschäftsführer
Hans-Jürgen Klaas
Rolf Klaas
Joachim Klaas
Klaas und Kock ist ein Unternehmen aus der Lebensmittelbranche, das eine Kette von Supermärkten im Nordwesten Deutschlands, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen betreibt.

Das Angebot in den derzeit über 200 Verbrauchermärkten umfasst etwa 18.000 Artikel des täglichen Bedarfs, darunter Getränke, Gemüse, Obst, Fleisch, Wurst, Brot, Milch und Milchprodukte. Die Märkte mit einer gesamten Verkaufsfläche von über 340.000 Quadratmetern befinden sich in einem Umkreis von rund 150 Kilometer rund um die Hauptverwaltung mit angeschlossenem Zentrallager im westfälischen Gronau.

Alle K+K-Märkte werden von der eigenen Großmetzgerei Drilander beliefert. Die wurde 1971 gegründet und liefert Frischfleisch und Wurstwaren aus der Region. Der eigene Fuhrpark zählt über 120 Fahrzeuge und versorgt alle Filialen täglich mit Ware. Etwa 7.000 Mitarbeiter sind bei Klass und Kock beschäftigt.

Gegründet wurde das familiengeführte Unternehmen 1950 von Hans Klaas und Hermann Kock als Großhandlung für Süßwaren. Der erste eigenen kleine Verkaufsladen eröffnete fünf Jahre später. 1961 wurde der erste Großraumladen in Nordhorn eröffnet und mit Beginn der Discounter-Welle wuchs auch K+K stetig an. 1965 erfolgte der Bau eines 4.000 Quadratmeter großen Zentrallagers am Stadtrand von Gronau und 1971 wurde die Gronauer Fleischfabrik mit Obst- und Gemüsezentrale sowie eigenen Werkstätten eröffnet.

Nach Bau eines Logistikzentrums im Jahr 1976 und neuer Hauptverwaltung 1978 konnte 1992 die 100. Filiale eröffnet werden und im Jahr 2007 die 200. K+K tritt als Sponsor des Jazzfestes in Gronau auf sowie eines Reitturniers in Halle in Westfalen.

Veterinärnummern: EV 1226 (Fleischerei) (jb)

Wesentliche Mitbewerber von K+K
Supermärkte aus Gronau
sind Combi (Bünting), L. Stroetmann (Edeka), Real.


Suche Jobs von K+K
Supermärkte aus Gronau

Chronik

1950 Gegründet von Hans Klaas und Hermann Kock
1961 Erster Großraumladen in Nordhorn
1965 Bau eines Zentrallagers am Stadtrand von Grona
1971 Gründung der eigenen Großmetzgerei Drilander
1976 Neues Logistikzentrum und Hauptverwaltung
1992 Eröffnung der 100. Filiale
2007 Eröffnung der 200. Filiale

Branchenzuordnung

47.11 Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, Nahrungs- und Genussmittel, Getränke und Tabak
wer-zu-wem Kategorie: Supermärkte

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 18.204.229.70 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog