Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Krampe Nutzfahrzeughersteller (LKW und Busse) aus Coesfeld

Privat

Eigentümer

1917

Gründung

100

Mitarbeiter

Krampe ist ein international agierendes Unternehmen, das sein Augenmerk auf den Bau von Anhängern richtet. Rund ein Drittel aller Waren exportiert die Firma ins Ausland. Krampe ist Marktführer für landwirtschaftliche Wannenkipper in Deutschland. Zudem werden Containeranhänger sowie Kipper für Erdbewegungen mit Schlepperzug gebaut.

Das Produktportfolio setzt sich neben Wannenkippern aus Zweiseitenkippern, Rollbandwagen, Sattelaufliegern sowie Sand- und Kieskippern zusammen. Darüber hinaus bietet die Firma Hakenlift-Fahrzeuge und Zentralachs-Vorderwagen an.

Das Sortiment beinhaltet des Weiteren Anhängungen, Zugösen, Stützfüße, Fahrwerke und Bereifungen. Heckklappen, Aufbauten, Planen, Sonderaustattungen, Beleuchtung und Container vervollständigen das Angebot.

Der Ursprung des Unternehmens liegt in den frühen 1920er Jahren. 1921 hob August Krampe, ein Onkel des heutigen Geschäftsführers August Krampe, die Firma Krampe Elektro in einer Dorfschmiede aus der Taufe. Die ersten landwirtschaftlichen Einachskipper wurden aus alten umgebauten LKW, die vom Schrottplatz kamen, gefertigt.

1955 wurde die Firma Krampe gegründet. 1968 kam es zur Firmenübernahme durch Ernst Krampe. Neben dem Schmiede- und Landmaschinenbetrieb arbeitete dessen Frau, Maria Krampe, im angeschlossenen Laden für Haushalts- und Metallwaren.

1972 begann die Firma Traktoren der Firma John Deere zu verkaufen. Neun Jahre später wurde der erste Anhänger aus alten LKW-Bauteilen gefertigt. 1982 stand ganz im Zeichen des Baus des ersten Wannenkippers mit mechanisch öffnender Heckklappe. Ein Jahr später übernahm August Krampe auf Pachtbasis die elterliche Dorfschmiede.

1988 stellte die Firma die Reparatur und den Handel mit Landmaschinen ein und konzentrierte sich ausschließlich auf den Metallbau und dabei vorrangig auf den Fahrzeugbau. Zwei Jahre später wurden die ersten Hakenliftanhänger für den Transport von Abrollcontainern gebaut. 1993 schloss Krempe das Ladengeschäft mit Haushalts- und Eisenwaren.

Höhepunkt drei Jahre danach war die Auslieferung des ersten Tridem-Wannenkippers. Im Jahr 2011 nahm die Firma seitlich klappbare Bordwände ins Sortiment auf. Im selben Jahr gewann die Firma für ihren Rollbandwagen den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. 2011 fertigte die Firma 700 Anhänger verschiedenster Größen.

Beheimatet ist Krampe im nordrhein-westfälischen Coesfeld-Flamschen. Coesfeld befindet sich unweit der Stadt Münster (tl)

Chronik

Adresse

Krampe Landtechnik und Metallbau GmbH

Zusestr. 4
48653 Coesfeld

Telefon: 02541-80178-0
Fax: 02541-80178-14
Web: www.krampe.de

August Krampe ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatz: 24 Mio. Euro (2013)
Filialen: 2
Gegründet: 1917

Handelsregister:
Amtsgericht Coesfeld HRB 1815

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.750 Euro
Rechtsform:
UIN: DE124467917
Kreis: Coesfeld
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Krampe Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Krampe Landtechnik und Metallbau GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro