Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Kuraray Chemieunternehmen aus Hattersheim am Main

Konzern

Eigentümer

1965

Gründung

650

Mitarbeiter

Kuraray ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das seinen Schwerpunkt auf Polymeren und synthetische Mikrofasern setzt. Die Firma ist international führend in der Entwicklung und Anwendung von Hochleistungsmaterialien.

Die Tochtergesellschaft von Kuraray, Kuraray Europe, ist der europaweit führende Hersteller von Polyvinylalkohol, der für Verbundsicherheitsglas in Fahrzeugen, Gebäuden und Solaranlagen zum Einsatz kommt.

Die Keimzelle des Unternehmens Kuraray Europe liegt im Jahr 1926. Knapp 40 Jahre später gründete die Firma in Hamburg ihre weltweit erste Niederlassung. 1968 zog diese in die nordrhein-westfälische Landeshauptstatt Düsseldorf um. 1991 kam es schließlich zur Gründung von Kuraray Europe. Ebenfalls zur Kuraray-Gruppe zählt Kuraray Eval Europe, das 1995 in Düsseldorf gegründet wurde.

Das Jahr 2006 stand für Kuraray Europe ganz im Zeichen des Umzugs nach Frankfurt am Main. Noch im selben Jahr kam es zur Integration von Kuraray Specialities Europe in die Kuraray Europe.

Zu den wichtigsten Produkten, die das Unternehmen herstellt, zählen Dentalprodukte, Kunstleder, Kunstfasern, Flüssigkautschuk, thermoplastische Elastomere, Aktivkohlefilter und Folien für Verbundsicherheitsglas. Darüber hinaus werden Polyvinylbutyral und Polyvinylalkohol angeboten.

Anwendung finden die Produkte unter anderem in den Bereichen Architektur und Bau, in der Bekleidungsindustrie, im Automobilsektor sowie in der Elektronik. Darüber hinaus machen sich Firmen aus dem Bereich Gesundheit und Pharma, Farben und Lacke sowie aus der Kunststoffherstellung die Produkte zunutze.

Ansässig ist das Unternehmen Kuraray Europe im hessischen Hattersheim am Main. Die Stadt befindet sich im Main-Taunus-Kreis. Der weltweite Sitz befindet sich in Tokio. Darüber hinaus ist Kuraray unter anderem in Frankreich, Italien und Finnland angesiedelt. (tl)

Chronik

1965 Erste Niederlassung von Kuraray in Hamburg
1968 Umzug der Niederlassung nach Düsseldorf
2001 Übernahme der PVA/PVB-Aktivitäten in Frankfurt von Clariant
2004 Übernahme des Trosifol-Geschäfts in Troisdorf von HT Troplast
2006 Umzug Kuraray Europe nach Frankfurt
2007 Übernahme der amaretta GmbH in Aßlar
2008 Übernahme der PVB-Aktivitäten von Wacker Polymer Systems
2011 In die PVA-Produktion in Frankfurt werden 58 Mio. Euro investiert

Adresse

Kuraray Europe GmbH

Philipp-Reis-Str. 4
65795 Hattersheim am Main

Telefon: 069-30585300
Fax: 069-30585399
Web: www.kuraray.eu

Dr. Matthias Gutweiler (58)
Yoshiki Kuroki (57)
Fuyuo Ueyama (53)

Ehemalige:
Masaaki Ito () - bis 23.06.2015
Naoya Uehara () - bis 24.09.2014
Masuo Oba ()
Shintaro Mano ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 650 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen: 21
Gegründet: 1965

Handelsregister:
Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 78119

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 31.188.805 Euro
Rechtsform:
UIN: DE121301301
Kreis: Main-Taunus-Kreis
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Kuraray Co. (jp)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Kuraray Co. Ltd.
WKN: 858272 (KUY)
ISIN: JP3269600007

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Kuraray Europe GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro