Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Leopoldina Krankenhaus Kliniken aus Schweinfurt

Kommunal

Eigentümer

-

Gründung

1500

Mitarbeiter

Das Leopoldina-Krankenhaus ist ein modernes Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung. Es ist besitzt die Versorgungsstufe III. Zudem ist die Einrichtung Akademisches Lehrkrankenhaus der Julius Maximilian Universität Würzburg.

Auch wird in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hassberge die Berufsfachschule für Krankenpflege betrieben. Seit dem Jahr 1998 wird das Krankenhaus in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH geführt. Dabei liegen die Gesellschaftsanteile bei der Stadt Schweinfurt.

Die Fachbereiche unterteilen sich in zwei medizinische Kliniken, zwei Chirurgische Kliniken, in eine Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Außerdem erstreckt sich das medizinische Leistungsspektrum über die Bereiche Neurochirurgie, Urologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Anästhesie und operative Intensivmedizin bis hin zur Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

Fachabteilungen für Augenheilkunde, Strahlentherapie und Radioonkologie und Pathologie ergänzen das Angebot. Neben den Kliniken verfügt das Leopoldina-Krankenhaus auch über diverse Zentren wie etwa das Brust-, Darm- oder Perinatalzentrum. Auch gibt ein Pankreaskarzinomzentrum und ein Gynäkologisches Krebszentrum.

Die Geschichte des Leopoldina-Krankenhauses beginnt im Jahr 1898. Auf dem Gelände Herdgasse beim sogenannten Löhlein in Schweinfurt entstanden die heute denkmalgeschützten Pavillonbauten des städtischen Krankenhauses. Da 1930 die Bauten nicht mehr ausreichten, folgte ein mehrgeschossiger Bau für die Chirurgie in der Robert-Koch-Straße.

Den Zweiten Weltkrieg konnte die Einrichtung ohne Schäden überstehen. Dennoch wurde im Jahr 1969 ein Neubau mit knapp 900 Betten beschlossen. 1981 wurde schließlich das neue Krankenhaus in Betrieb genommen. Anders als geplant, verringerte sich die Gesamtbettenzahl auf 656.

Im Jahr 2006 erweiterte das Leopoldina-Krankenhaus sein Versorgungsangebot durch den Neubau einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Insgesamt standen im Jahr 2010 knapp 700 Planbetten zur Verfügung.

Beheimatet ist das Leopoldina-Krankenhaus in der bayerischen Stadt Schweinfurt. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Stadt Schweinfurt)

Adresse

Leopoldina-Krankenhaus
der Stadt Schweinfurt GmbH
Gustav-Adolf-Str. 8
97422 Schweinfurt

Telefon: 09721-720-0
Fax: 09721-720-2975
Web: www.leopoldina.de

Adrian Schmuker ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.500 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet:

Handelsregister:
Amtsgericht Schweinfurt HRB 3161

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 128.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE812418260
Kreis: Schweinfurt (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Stadt Schweinfurt (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Leopoldina-Krankenhaus
der Stadt Schweinfurt GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro