Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Müller-Elektronik Hersteller von Elektrotechnik aus Salzkotten

Privat

Eigentümer

1977

Gründung

200

Mitarbeiter

Müller-Elektronik ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das sein Hauptaugenmerk auf Agrarelektronik für Landmaschinen richtet. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt Elektronik-Lösungen aus einer Hand. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Anzeigegeräte, Steuer- und Regeleinrichtungen sowie komplexe Isobus-Komponenten.

Die Technik wird unter anderem in Pump- und Vakuumtankwagen mit Schleppschlauchverteilern als vollautomatische Regeleinrichtung eingesetzt. Sie sorgt für eine exakte Dosierung der Gülle. Dank der schlupffreien Geschwindigkeitserfassung bleiben selbst unter schwierigen Bedingungen Fehldosierungen aus.

Zudem findet Müller-Elektronik in Sprühgeräten, Anzeigegeräten und in vollautomatischen Regelungssystemen Anwendung. Auch im Bereich der Pflanzenschutzgeräte hat Müller Elektronik ein großes Sortiment anzubieten.

Das Unternehmen verfügt nicht zuletzt über Technik für Sprühgeräte in Raumkulturen wie etwa im Obst- und Weinbau. Durch die Erfassung der Zielflächen mit bis zu zehn Reflexionslichttastern werden die Düsen in den Lücken der Zielflächen punktgenau abgeschaltet. So können bis zu 60 Prozent der Mittel eingespart werden.

Das Unternehmen kann auf eine mehr als 35-jährige Firmenhistorie zurückschauen. Die Chronik beginnt im Jahr 1977. In jenem Jahr meldete Heinrich Müller den Betrieb zur industriellen Herstellung und Vermarktung von Flächenmessgeräten an. Einen Namen machte sich das schnell wachsende Unternehmen auf der Fachmesse für Agrartechnik.

Nicht nur Müller-Elektronik selbst, auch das 1987 gegründete Ingenieurbüro Buschmeier sollten den Weg für die zukünftige Entwicklung bilden. 1993 schlossen sich beide Unternehmen zusammen. Nach 1993 wurde vier Jahre später das Unternehmen erneut erweitert. In unmittelbarer Nachbarschaft konnten der gesamte Forschungs- und Entwicklungsbereich sowie Lagerräume Platz finden.

Im Jahr 2006 wurden die Gesellschaftsanteile, die sich bislang in Fremdbesitz befanden, durch die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Müller-Elektronik, Heinrich Müller und Rudolf Buschmeier, zurückgekauft. 2007 entdeckte das mittelständische Familienunternehmen den europäischen Markt für sich und gründete die Unternehmenstochter ME-France. Die Firma ist nicht nur Vertriebsniederlassung, sondern auch Entwicklungsbüro.

Im Jahr 2009 kam es zu einem Wechsel an der Spitze des Unternehmens. Gründer Heinrich Müller übergab die Geschäfte an seinen Sohn Christian Müller. Da sowohl in Süd- als auch in Nordamerika die Nachfrage nach Produkten von Müller-Elektronik Produkten anstieg, gründete das Unternehmen auf diesem Erdteil Tochtergesellschaften. 2011 zog sich auch Rudolf Buschmeier zurück und übergab seinen Teil der Geschäftsführung an Carsten Jochheim.

Beheimatet ist das Unternehmen im nordrhein-westfälischen Salzkotten. Die Stadt befindet sich im Kreis Paderborn. (tl)

Chronik

Adresse

Müller-Elektronik GmbH & Co.KG

Franz-Kleine-Str. 18
33154 Salzkotten

Telefon: 05258-9834-0
Fax: 05258-9834-90
Web: www.mueller-elektronik.de

Christian Müller (42)
Carsten Jochheim (46)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1977

Handelsregister:
Amtsgericht Paderborn HRA 1914
Amtsgericht Paderborn HRB 2218

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE811293715
Kreis: Paderborn
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Müller/Buschmeier Familien (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Müller-Elektronik GmbH & Co.KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro