Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Oerlikon Balzers Coating Germany Maschinenbauer aus Bingen am Rhein

Konzern

Eigentümer

1946

Gründung

530

Mitarbeiter

Oerlikon Balzers Coating entwickelt und vertreibt Beschichtungen und bietet auch entsprechende Anlagen und Produktionseinrichtungen.

Kernprodukt ist die PVD-Beschichtung Balinit, die in zahlreichen Varianten für verschiedene Einsatzgebiete hergestellt wird. Sie ist extrem dünn und kann etwa auf Werkzeugteile für die Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie Präzisionsbauteile aufgetragen werden um Reibung und Verschleiß zu reduzieren, was logischerweise zu einer längeren Nutzungsdauer, aber auch zu einer höheren Leistungsfähigkeit der Geräte führt.

Die Hauptanwendungsbereiche für Balinit-Beschichtungen sind:
  • Zerspanen
  • Stanzen und Umformen
  • Kunststoffverarbeitung
  • Druckguss
  • Antriebstechnik
  • Fluidtechnik
  • Motorentechnik
  • Kraftstoffeinspritzung

Das international ausgerichtete Unternehmen hat seinen Sitz in Balzers in Liechtenstein. Weltweit werden knapp neunzig Beschichtungszentren in Europa, Amerika und Asien unterhalten davon neun in Deutschland. Oerlikon Balzers ist Teil der Schweizer OC Oerlikon Gruppe. Innerhalb des Konzerns deckt Oerlikon Balzers das Geschäftsfeld Beschichtungstechnologie ab.

Der Hauptsitz in der Bundesrepublik befindet sich in Bingen am Rhein, wo auch eines der Zentren angesiedelt ist. Die anderen sind in Willich und Spenge in Nordrhein-Westfalen, in Hildesheim, in Stollberg in Sachsen, in Thyrnau, Wörnitz und Dietenheim in Bayern sowie in Schopfheim.

Dort ist auf dem Gelände der ehemaligen VST Keller, der Verschleiss Schutz Technik Keller, eine auf den Verschleißschutz von Hochleistungswerkzeugen für die Bereiche Umformung und Druckguss ausgerichtete Vertretung ansässig. Die arbeitet vor allem für Kunden aus der Automobilindustrie. Die Tochter Balzers Hartec konzentriert sich auf den Bau von Maschinen und Anlagen für die PVD-Beschichtung.

Max Auwärter gründet 1946 in Liechtenstein mit Hilfe von Prinz Franz Josef II. und dem Schweizer Industriellen Emil Georg Bührle die Gerätebauanstalt Balzers. Die entwickelt und fertigt Anlagen für Dünnfilmbeschichtungen, beispielsweise für Anti-Reflexionsbeschichtungen für Brillengläser. 1976 geht die Firma in den Besitz der Oerlikon-Bührle Holding über, aus der später die OC Oerlikon Gruppe wird.

Ein einschneidendes Jahr für Oerlikon Balzers wird 1978 mit der Markteinführung von Balinit. Auch durch den Erfolg dieser Beschichtung wird die Internationalisierung vorangetrieben, die ab 1983 mit einem ersten Beschichtungszentrum außerhalb Liechtensteins in Italien Fahrt aufnimmt. Ein Jahr später folgt der Schritt nach Deutschland. VST Keller wird 2007, Hartec 2010 übernommen. (sc)

Chronik

1976 Übernahme durch Oerlikon

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Oerlikon)

Adresse

Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH

Am Ockenheimer Graben 41
55411 Bingen am Rhein

Telefon: 06721-793-0
Fax: 06721-2374
Web: www.oerlikon.com

Hendrik Alfter (50)
Dr.-Ing. Wolfgang Josef Schmitz (51)

Ehemalige:
Klaus Schwebel () - bis 04.12.2014
Dr. Michael A. Haas () - bis 02.04.2014
Volker Dostmann ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 530 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1946

Handelsregister:
Amtsgericht Mainz HRB 22510

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 511.292 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811614113
Kreis: Mainz-Bingen
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
Oerlikon (ch)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: OC Oerlikon
WKN: 863037 (OBH)
ISIN: CH0000816824

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro