Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

RUF-Betten Möbelindustrie aus Rastatt

Privat

Eigentümer

1926

Gründung

200

Mitarbeiter

Ruf stellt schwerpunktmäßig Betten her. Dazu kommen weitere Möbel für die Gestaltung des gesamten Schlafraums.

Alle Produkte sollen hochwertige Qualität gewährleisten und zudem funktional und komfortabel gebaut sein. Das wird unter anderem durch ein patentiertes Belüftungssystem und Federholzrahmen gewährleistet. Im Design wird ein breites Spektrum von klassischen bis hin zu modernen Formen abgedeckt. Für die Bezüge stehen etwa 300 unterschiedliche Stoffe zur Verfügung.

Das Sortiment ist an verschiedenen Kollektionen ausgerichtet und nach folgenden Schwerpunkten gegliedert:
  • Fashion-Betten
  • Classic-Betten
  • Country-Betten
  • Schränke
  • Schlafsysteme
  • Accessoires wie Leuchten und Nachttische
  • Stoff-Vielfalt

Abgerundet wird das Angebot durch Systemprogramme, die es erlauben, sich aus verschiedenen Bausteinen ein Bett beziehungsweise eine Schlafzimmereinrichtung zusammenzustellen. Ein eigenes Qualitätsmanagement sowie die Kooperation mit der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel dienen der Qualitätssicherung.

Ruf ist im badischen Rastatt angesiedelt, wo auch die Produktion durchgeführt wird. Vertrieben werden die Erzeugnisse in Deutschland flächendeckend über den Möbelfachhandel. Auch in der Schweiz, Österreich, Belgien und den Niederlanden gibt es ein etwas weniger engmaschiges Handelsnetz. Dazu kommen Handelspartner in rund fünfzig anderen Ländern weltweit.

In Rastatt wird zudem auf einer Fläche von circa 2.300 Quadratmetern ein Ausstellungsforum unterhalten, in dem ständig rund hundert Betten mit dazu passenden Schranksystemen und diversen Accessoires präsentiert werden.

Die Ruf-Kollektionen und Produkte haben bereits mehrfach internationale Designpreise erhalten und sind von unabhängigen Prüfinstituten wie der Stiftung Warentest wiederholt mit guten und sehr guten Noten bedacht worden.

Albin Ruf gründete das Unternehmen 1926 nachdem er eine Reihe von Patentrosten und Schonerdecken entwickelt hatte. Rolf Benz kaufte 1997 die Mehrheit der Anteile am Bettenhersteller. Nur ein Jahr später gehen diese an die Hülsta Gruppe über, zu der Rolf Benz seitdem ebenfalls gehört. Ab 2003 begann die Ausdehnung des Produktsortiments mit der Fertigung eines flexiblen Schranksystems. (sc)

Chronik

1926 Gegründet von Albin Ruf
1997 Übernahme durch Rolf Benz
1998 Rolf Benz wird von Hülsta übernommen

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hüls Familie)

Adresse

RUF-Bett International GmbH & Co. KG

Im Wöhr 1
76437 Rastatt

Telefon: 07222-507-0
Fax: 07222-507-207
Web: www.ruf-betten.de

Armin Wiedemer (54)
Heiner Goossens (56) - vorher Hülsta

Ehemalige:
Heiner Goossens ()
Dr. Matthias Becker ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1926

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRA 520048
Amtsgericht Mannheim HRB 520633

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE144007921
Kreis: Rastatt
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Hüls Familie (de)
Typ: Familien
Holding: Rolf Benz AG

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
RUF-Bett International GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro