Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Stahl Rolladen Baustoffhersteller aus Hilpoltstein

Privat

Eigentümer

1887

Gründung

36

Mitarbeiter

Stahl Rolladen ist eine in fünfter Generation geführte Firma, deren Expertise im Bereich Rollläden, Fenster und Sonnenschutz liegt. Im Produktportfolio hat das Unternehmen Markisen, Terrassendächer, Außenjalousien sowie Innen-Sonnenschutz. Ferner bietet der mittelständisch geprägte Betrieb Garagentore, Fensterläden, Sonnenschirme und Insektenschutz.

Automatisierungstechnik und das Markenprodukt Q.Bus runden das Spektrum ab. Q Bus ist eine horizontale und absenkbare Sonnenschutzanlage, die wahlweise mit Wandanschluss oder freistehend zum Einsatz kommen kann.

Das Leistungsspektrum umfasst die Beratung, Planung, Montage und einen umfassenden Kundendienst. Ebenso möglich sind nachträgliche Automatisierungen sowie die Lieferung und Entsorgung. Ferner hat sich das Unternehmen mit der Sanierung im Bereich Denkmalschutz bei seinen Kunden einen Namen gemacht.

Die Keimzelle des Unternehmens liegt im Jahr 1887, als Sebald Stahl den Betrieb aus der Taufe hob. Zu Beginn machte er mit der von ihm neu konstruierten Brettchenjalousie auf sich aufmerksam. Hierfür erhielt er das deutsche Reichspatent. Da um die Jahrhundertwende die Brettchenjalousie in ganz Mittelfranken immer beliebter wurde, nahm der Betrieb den Holzrollladen ins Sortiment auf.

In den Folgejahren erfand der Firmengründer den automatischen Gurtaufwickler. Diese Bauart befindet sich in abgewandelter Form auch heute noch an allen nicht elektrisch-betriebenen Rollläden. In den 1920er Jahren entwickelte sich die Firma zum größten Unternehmen der Branche in Nordbayern und Thüringen. Zudem lieferte die Firma die Produkte nach Tschechien, Österreich, Spanien und Übersee aus.

Da aufgrund des wirtschaftlichen Erfolges die räumlichen Kapazitäten an ihre Grenzen stießen, entschied man sich, in größere Räumlichkeiten in Nürnberg umzuziehen und darüber hinaus einen Zweigbetrieb anfangs in Thalmässing, später in der Knabenmühle und schließlich 1929 am heutigen Standort in Hilpoltstein einzurichten. So wurde es möglich, Holz-Fensterläden zu produzieren.

Während des Zweiten Weltkrieges produzierte die Firma Kleinmöbel. Auch verlegte man das Unternehmen samt der Produktion nach Hilpoltstein. 1960, als die Leitung des Unternehmens in dritter Generation an Walter Schuster überging, konzentrierte man sich vermehrt auf Kunststoff-Rollläden, Rollladen-Kästen sowie auf die Produktion von Kunststoff-Fenstern.

In jener Epoche verfügte das Unternehmen über Niederlassungen in Nürnberg, Erlangen, Marktgraitz, Neuhaus an der Pegnitz und Beilngries. In den 1990er Jahren bekam neben Rollläden und Fenstern der Sonnenschutz einen immer höheren Stellenwert.

Angesiedelt ist das Unternehmen auch heute noch im bayerischen Hilpoltstein. Die Stadt befindet sich mittelfränkischen Landkreis Roth. Darüber hinaus ist die Firma in Beilngries-Aschbuch, in Erlangen und Nürnberg vertreten. (tl)

Chronik

Adresse

Jakob Stahl GmbH & Co. KG

Bahnhofstr. 25
91161 Hilpoltstein

Telefon: 09174-4760-0
Fax: 09174-4760-21
Web: www.stahl-rollladen.de

Robert Schuster ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 36 in Deutschland
Umsatzklasse: Bis 10 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1887

Handelsregister:
Amtsgericht Nürnberg HRA 2836
Amtsgericht Nürnberg HRB 8923

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE132909104
Kreis: Roth
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Schuster Nf. Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Jakob Stahl GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro