Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Amer Sports Sportartikelhersteller aus Garching b.München

Konzern

Eigentümer

1950

Gründung

124

Mitarbeiter

Amer Sports ist ein großer Sportartikelhersteller.

Das Unternehmen verfügt über mehrere weltweit bekannte und verkaufte Marken. Diese sind entweder von anderen Firmen übernommen worden oder inklusive der Herstellerfirma aufgekauft worden. Dazu gehören Atomic, Wilson, Suunto, Precor und Salomon.

Unter dem Namen Atomic werden Skier und Snowboard hergestellt und vertrieben. Im Alpinskibereich gehört die Marke zu den weltweit meistverkauftesten.

Wilson stellt Produkte für verschiedene Ballsportarten her wie zum Beispiel Tennisschläger. Neben Tennis gehören Squash, Badminton, American Football, Baseball, Basketball, Softball und Golf zu den Kernsportarten für die gefertigt wird.

Suunto stellt Instrumente für verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Tauchen, Wandern, Segeln und Golf sowie für Trainingsmethoden her. Auf dem Gebiet der Tauchcomputer gehört Suunto zu den Marktführern.

Precor steht für technisch anspruchsvolle, qualitativ hochwertige Fitnessgeräte sowohl für den Gebrauch in Fitnesscentern als auch für zu Hause. Hauptprodukte sind Artikel für Aerobic- und für Kraftübungen.

Salomon gehört zu den Marktführenden Marken für Ausrüstung zum Ski- und Snowboardfahren und für Outdoor-Sportarten wie Klettern oder Wandern.

Amer Sports ist einer der größten Sportartikelhersteller der Welt. Gegründet wurde es übrigens in Finnland als Tabakfabrik. Inzwischen unterhält das Unternehmen in 33 Ländern eigene Fertigungsstätten, Niederlassungen und Vertretungen, in denen gut 6.500 Beschäftigte arbeiten. Die Hauptabsatzmärkte sind Europa und Nordamerika. Die deutsche Hauptniederlassung befindet sich im bayerischen Garching.

Gegründet wurde das Unternehmen im Januar 1950. Seit 1977 werden Amer Sports Aktien an der Börse in Helsinki gehandelt. Ursprünglich war die Firma in ganz unterschiedlichen Branchen wie der Schifffahrt, dem Tabak- und Autohandel sowie im Druckwesen tätig.

Die endgültige Fokussierung auf Sportartikel erfolgte 1986 mit dem Erwerb von Anteilen des Golfausrüsters MacGregor. Dem folgten verschiedene Übernahmen:
  • 1989 von Wilson Sporting Goods aus Chicago,
  • 1994 vom österreichischen Skiausrüster Atomic,
  • 1999 vom finnischen Sportgerätehersteller Suunto,
  • 2000 vom Baseball und Softballausrüsterunternehmen DeMarini und
  • 2005 von Salomon, dem Sportausrüster von Adidas.
  • ()

Die wesentlichen Mitbewerber sind: HTM, K2 Sports, Rossignol, Marker Dalbello Völklski.

Chronik

Adresse

Amer Sports Deutschland GmbH

Parkring 15-17
85748 Garching b.München

Telefon: 089-89801-109
Fax: 089-89801-120
Web: www.amersports.com

Armin Fuchs (46)
Michael White (52)
Daniel Sprung (44)
Stefan Schwarz (49)

Ehemalige:
Otto Steffel ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 124 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1950

Handelsregister:
Amtsgericht München HRB 77902

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 255.646 Euro
Rechtsform:
UIN: DE129494906
Kreis: München (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Amer Sports (fi)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Amer Group
WKN: 870547 (AMY)
ISIN: FI0009000285

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Amer Sports Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro