Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Clemenshospital Münster Kliniken aus Münster

Stiftung

Eigentümer

1732

Gründung

1200

Mitarbeiter

Das Clemenshospital Münster ist ein Akutrankenhaus der Schwerpunktversorgung, dessen Träger die Misericordia GmbH Krankenhausträgergesellschaft in Münster ist.

Das in Westfalen gelegene Krankenhaus ist in zehn chefärztlich geleitete Fachabteilungen und eine Verbundabteilung unterteilt. Im Jahr 2010 verfügte das Clemenshospital über 405 Betten, die im nordrhein-westfälischen Krankenhausplan aufgeführt sind. Insgesamt wurden im Clemenshospital Münster etwa 15.000 Patienten stationär und 30.000 ambulant behandelt.

Wichtige medizinische Bereiche sind die Allgemein, Visceral- und Gefäßchirurgie, die Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, die Frauenklinik und drei Abteilungen für Innere Medizin. Diese sind untergliedert in Pneumologie, Hämatologie und Onkologie.

Darüber hinaus stehen dem Hospital Bereiche für Kinder- und Jugendmedizin, für Neurochirurgie, für neurotraumatologische Frührehabilitation sowie für Radiologie und Strahlentherapie zur Verfügung. Die Abteilungen Thoraxchirurgie und Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizi runden das Angebot ab.

Die geschichtlichen Ursprünge führen zurück bis ins 18. Jahrhundert. Im Jahr 1732 wurde das Clemenshospital durch eine Stiftung von Clemens August von Bayern gegründet. Schließlich konnte 1754 der Bau mit 16 Betten bezogen werden. Übernommen wurde die Pflege von den Barmherzigen Brüdern des Heiligen Johannes von Gott.

Im Jahr 1811 wurde durch ein Dekret Napoleons die kirchliche Stiftung in die Trägerschaft der Stadt überführt. Schließlich wurde im Jahr 1820 die Pflege den Barmherzigen Schwestern übertragen, die 1808 von Clemens-August Droste zu Vischering und Maria Alberti gegründet wurden.

Da die Schwestern sehr eng mit dem Aufschwung des Clemenshospitals verbunden waren, wurde das Krankenhaus im Volksmund als Clemensschwestern bezeichnet. 1938 zählte das Clemenshospital zu den größten und bekanntesten Krankenhäusern in der weiteren Region.

Aufgrund von Bombenangriffen während des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1943 und 1944 musste das Krankenhaus zweimal evakuiert und schließlich ganz aufgegeben werden. 1952 gab die Stadt Münster das Städtische Clemenshospital an die Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern ab.

Ein kompletter Neubau wurde 1962 bezogen. Zum Hauptgebäude kamen noch weitere Nebengebäude hinzu. Bis ins neue Jahrtausend unternahmen die Verantwortlichen des Krankenhauses zahlreiche bauliche und allgemeinstrukturelle Veränderungen sowie Erneuerungen. Auf diese Weise konnte das Angebot an medizinisch-therapeutischen Maßnahmen stetig erweitert werden.

2016 fusionierten die beiden Münsteraner Krankenhäuser Raphaelsklinik und Clemenshospital unter dem Namen Ludgerus-Kliniken Münster. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Misericordia)

Adresse

Ludgerus-Kliniken Münster GmbH
Clemenshospital
Düesbergweg 124
48153 Münster

Telefon: 0251-976-0
Fax: 0251-976-4440
Web: www.clemenshospital.de

Gilbert Aldejohann (41)
Hartmut Hagmann (48)
Andreas Barthold (53)
Gerald Oestreich (64)

Ehemalige:
Stefan Kentrup () - bis 16.01.2015
Augustahospital Anholt GmbH, 46419 Isselburg
 02874-46-0

St. Walburga-Krankenhaus Meschede GmbH, 59870 Meschede
 0291-202-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.200 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 4
Gegründet: 1732

Handelsregister:
Amtsgericht Münster HRB 757

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 526.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE126118986
Kreis: Münster
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Misericordia (de)
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Ludgerus-Kliniken Münster GmbH
Clemenshospital

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro