Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Fricopan Lebensmittelhersteller aus Berlin

Konzern

Eigentümer

1992

Gründung

600

Mitarbeiter

Fricopan hat sich auf die Herstellung von tiefgekühlten backfertigen Produkten spezialisiert.

Das aus mehr als 200 Artikeln bestehende Sortiment ist in zwei Bereiche unterteilt. Zum einen in Backwaren für Großverbraucher wie Bäckereien, Händler und Cateringfirmen. Zum anderen in Erzeugnissen für den Lebensmitteleinzelhandel sowie den Cash and Carry, also den Abholgroßmarkt-Bereich. Die Schwerpunkte liegen dabei auf:

Handel und Großverbraucher
  • Baguetterie
  • Semmeln und Brötchen
  • Bäckereispezialitäten
  • Partybrötchen
  • Fertig gebackene Brötchen und Baguettes
  • Snacks
  • mediterranes

Lebensmitteleinzelhandel
  • Baguettespezialitäten
  • Bäckereisortiment
  • Cash and Carry

Produziert wird neben dem unter dem eigenen Namen Fricopan angebotenen Sortiment auch für Eigenmarken verschiedener Handelsketten. Dafür werden zwei Standorte unterhalten, der Hauptsitz in Berlin sowie ein Werk in Immekath in Sachsen-Anhalt. Deutschland ist zwar der wichtigste Markt für Fricopan. Daneben wird aber auch in fünfzehn weitere Länder in Europa und Übersee geliefert.

Ein weiterer Ausbau der internationalen Aktivitäten ist geplant. Dabei erhält Fricopan Unterstützung vom Schweizer Mutterkonzern, die Hiestand Gruppe, ein international aufgestellter Produzent von Tiefkühl- und Convenience-Backwaren. Die wiederum ist Teil des Aryzta-Konzern, der durch Fusion mit der irischen IAWS entstand. Schwesterfirmen von Fricopan in Deutschland sind Hiestand und Suhr in Vogtsberg und die Duisburger FSB Backwaren.

Klaus März und Karl-Heinz Bindewald gründeten das Unternehmen 1992 in München. 1994 wurde eine Tiefkühlfirma in Berlin übernommen, wohin nach der Stilllegung des Münchener Werkes 2001 auch der Hauptsitz ging. Die Produktionsstätte in Immekath nahm 1996 ihren Betrieb auf. Ende 2006 ließ sich Hiestand den Kauf von Fricopan hundert Millionen Euro kosten. (sc)

Chronik

1992 Gegründet von Klaus März und Karl-Heinz Bindewald in München
1994 Übernahme einer Tiefkühlfirma in Berlin
2001 Sitzverlegung nach Berlin und Stilllegung des Münchener Werks
2006 Übernahme durch Hiestand
2010 Fusion von Hiestand und IAWS zu Aryzta

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Aryzta)

Weitere Links

Adresse

ARYZTA Bakeries Deutschland GmbH

Theodor-Heuss-Platz 7
14052 Berlin

Telefon: 030-683983-0
Fax: 030-683983-22
Web: www.fricopan.de

Andreas Gabel (47) - vorher Klemme
Marc Michael Saam (49) - vorher FSB Backwaren
Erik Ziegler (52)

Ehemalige:
Oliver Scholl () - bis 15.10.2015
Ralph Koschek () - bis 29.09.2015
Andrea Stegen ()
Sebastian Gooding ()
Thomas Hirsch ()
Werk Immekath, 38486 Klötze
 03909-473491

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 600 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1992

Handelsregister:
Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 117304

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.200 Euro
Rechtsform:
UIN: DE263433842
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
Aryzta (ch)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
ARYZTA Bakeries Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro