Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Gewes Nutzfahrzeughersteller (LKW und Busse) aus Stadtilm

Privat

Eigentümer

1947

Gründung

350

Mitarbeiter

Gewes ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Gelenkwellen und Doppelgelenkwellen für Nutzfahrzeuge und Schienenfahrzeuge spezialisiert hat. Steckenpferd der Firma sind wälzgelagerte Gelenkwellen und Gelenkwellenbaugruppen.

Das Produktspektrum setzt sich unter anderem aus Gelenkwellen mit und ohne Längenausgleich, Kurz- und Super-Kurz- Gelenkwellen mit Längenausgleich und Flanschgelenken zusammen. Hinzu kommen Doppelgelenke und Antriebswellen. Das Sortiment beinhaltet profilierte Antriebswellen mit oder ohne Flansch für LKW oder auch Transporter.

Darüber hinaus ist das Unternehmen auf Präzisionsdrehteile spezialisiert. Das Teilesortiment besteht aus Getriebebauteilen wie Ausgleichsterne und Ausgleichbolzen. Nicht zuletzt bietet Gewes Schaltstangen, Schaltfinger, Führungsbolzen, hydraulische Komponenten und Wasserpumpenbauteile.

Gewes verfügt über eine eigene Härterei mit Kammer- und Schachtöfen sowie über eine Durchstoßhärteanlage. Diese ermöglicht es, Wärmebehandlungen durchführen zu können.

Die Firmenhistorie reicht zurück bis in die 1940er Jahre. 1942 wurde ein Teil der Gelenkwellenproduktion der Rheinmetall - Borsig AG von Sömmerda nach Stadtilm verlagert. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg stand die Demontage der Maschinen als Reparationsleistung sowie die Herstellung von Handwagen und Landmaschinen im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns.

Im Mai des Jahres 1947 war die eigentlich Gründung des Gelenkwellenwerk Thüringen. In den ersten Jahren stand die Herstellung von Gelenkwellen und Kegelrollenlagern im Fokus. Mehr als 300 Mitarbeiter konnte das Unternehmen zu jener Zeit vorweisen. Von 1948 bis 1958 wurde das Gelenkwellenwerk Stadtilm Teil des Industrieverbandes Fahrzeugbau der DDR.

Von 1959 bis 1968 kam die Entwicklung und der Bau von Doppelgelenkwellen für den PKW Wartburg voran. Rund 1.100 Beschäftigte zählte Gewes in dieser Periode der Firmengeschichte. Von 1969 bis 1979 gehörte das Unternehmen zum IFA-Kombinat Barkas Werke und später zum IFA-Kombinat Nutzkraftwagen. Es wurden Gelenkwellen für NKW wie etwa den W 50 entwickelt und gebaut.

Ein Meilenstein der Firmengeschichte war im Jahr 1983 die Angliederung des VEB Gelenkwellenwerk Haldensleben an Gewes. Direkt nach der politischen Wende in der DDR wurde Gewes ein Treuhandunternehmen. Seit Juli 1990 trägt es den Namen Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH.

Von 1994 bis 2008 stand die zielgerichtete Neuentwicklung von Produkten im Bereich der großen Gelenkwellenbaugrößen sowie die Fertigungsaufnahme weiterer Produkte für die Antriebstechnik im Mittelpunkt. Im Jahr 2008 konnte das Unternehmen rund 500 Kunden in 40 Ländern der Erde vorweisen.

Die Kunden kommen unter anderem aus den Industriezweigen Medizintechnik, chemische Industrie und Flugzeugindustrie. Beheimatet ist das Unternehmen in der südthüringischen Stadt Stadtilm. (tl)

Chronik

1942 Auslagerung der Gelenkwellenproduktion von Rheinmetall-Borsig nach Sömmerda
1947 Gründung des Gelenkwellenwerk Thüringen
1948 Teil des Industrieverbandes Fahrzeugbau
1959 Entwicklung und der Bau von Doppelgelenkwellen für den Wartburg
1969 Teil des IFA-Kombinat Barkas Werke
1983 Angliederung des VEB Gelenkwellenwerk Haldensleben an Gewes
1990 Umbenennung in Gelenkwellenwerk Stadtilm
1994 Einstieg von Martin Röder als Gesellschafter
2008 Bau einer weiteren Werkshalle

Adresse

Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH

Weimarische Str. 62
99326 Stadtilm

Telefon: 03629-640-0
Fax: 03629-800002
Web: www.gewes.de

Martin Röder ()
Rudolf Krasser (39)
Stefan Scharfenberg (50)

Ehemalige:
Benjamin Redlingshöfer () - bis 06.03.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 350 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1947

Handelsregister:
Amtsgericht Jena HRB 100823

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.556.459 Euro
Rechtsform:
UIN: DE150099504
Kreis: Ilm-Kreis
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Martin Röder (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro