Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

TU Ilmenau Hochschulen aus Ilmenau

Kommunal

Eigentümer

1894

Gründung

1995

Mitarbeiter

Die TU Ilmenau ist eine von vier Universitäten im Bundesland Thüringen. Sie befindet sich am Nordhang des Thüringer Waldes. Knapp 6.500 Studierende waren an der TU Ilmenau Im Wintersemester 2010/2011 eingeschrieben. Der Anteil der international Studierenden lag bei 10 Prozent.

Im Jahr 2010 unterteilte sich die TU Ilmenau in fünf Fakultäten. Dazu zählen die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, die Fakultät für Informatik und Automatisierung, die Fakultät für Maschinenbau und die Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften. Ergänzt wird das Spektrum durch die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Darüber hinaus verfügt die Einrichtung über zentrale Einrichtungen, wie das Universitätsrechenzentrum, die Universitätsbibliothek und das Universitätssprachenzentrum. Auch bietet die TU Ilmenau ein Universitätssportzentrum sowie ein Patentinformationszentrum und Online-Dienste.

2002 eröffnete das Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien. 2009 erfolgte dann die Eröffnung des Energietechnische Zentrums. 2005 wurden in der Einrichtung die bisherigen Diplomstudiengänge auf die Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt.

Zum Leistungsangebot zählen 18 Bachelor- und 23 Masterstudiengänge. So können die Studierenden etwa Ingenieurinformatik, Medientechnologie, Optronik, Mathematik und Wirtschaftsmathematik oder auch Angewandte Medienwissenschaften studieren. Darüber hinaus bietet die TU Ilmenau unter anderem die Fächer Medien- und Kommunikationswissenschaft, Maschinenbau und Technische Kybernetik und Systemtheorie.

Die historischen Wurzeln der TU Ilmenau erstrecken sich zurück bis an das Ende des 19. Jahrhunderts. Den ersten Meilenstein der Geschichte setzte die TU Ilmenau im Jahr 1894. In jenem Jahr erfolgte die Eröffnung der privaten Bildungseinrichtung Thüringisches Technikum. Sie wurde von Eduard Jentzen ins Leben gerufen.

Ein Jahr später entstand das Alte Technikum, der heutige Joliot-Curiebau, und 1926 das Technikum, der heutige Faradaybau. 1926 wurde die Einrichtung in Ingenieurschule Ilmenau umbenannt. Zu den Schwerpunkten in der Ausbildung gehörten Elektrotechnik und Maschinenbau, der Automobil- und Flugzeugbau, Dampfmaschinen, der Brückenbau sowie die Rundfunktechnik.

Im Jahr 1947 wurde aus der Institution eine staatliche Einrichtung. Sie nannte sich ab dem Jahr 1950 Fachschule für Elektrotechnik und Maschinenbau. Im Jahr 1953 wurde die Hochschule für Elektrotechnik gegründet. Es begann die akademische Ausbildung von Diplom-Ingenieuren.

1963 bekam die Hochschule für Elektrotechnik den Status einer Technischen Hochschule. Nach der politischen Wende im Jahr 1990 wurde die Einrichtung neu organisiert. So erhielt sie den Status einer Universität. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Freistaat Thüringen)

Flughafen Erfurt (ERF) in 99092 Erfurt () Messe Erfurt in 99094 Erfurt () Thüringer Fernwasserversorgung in 99097 Erfurt () Thüringer Aufbaubank in 99084 Erfurt () Hainich Klinikum in 99974 Mühlhausen () Sparkasse Mittelthüringen in 99084 Erfurt () Universitätsklinikum Jena in 07743 Jena () Klinikum Bad Salzungen in 36433 Bad Salzungen () Studentenwerk Thüringen in 07743 Jena () Friedrich-Schiller-Universität in 07743 Jena () Kreissparkasse Eichsfeld in 37339 Leinefelde-Worbis () Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt in 07318 Saalfeld/Saale () Kreissparkasse Gotha in 99867 Gotha () Kreissparkasse Nordhausen in 99734 Nordhausen () Kyffhäusersparkasse in 99706 Sondershausen () Sparkasse Unstrut-Hainich in 99974 Mühlhausen () Sparkasse Sonneberg in 96515 Sonneberg () Universität Erfurt in 99089 Erfurt () Bauhaus-Universität Weimar in 99423 Weimar () Fachhochschule Jena in 07745 Jena () Fachhochschule Erfurt in 99085 Erfurt () Fachhochschule Nordhausen in 99734 Nordhausen () Hochschule Schmalkalden in 98574 Schmalkalden () Lotterie Treuhandgesellschaft in 98528 Suhl () Institut für Mikroelektronik in 98693 Ilmenau () Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen in 99084 Erfurt () Thüringer Landgesellschaft in 99099 Erfurt () Thüringer Tourismus in 99084 Erfurt () JVA Untermaßfeld in 98617 Untermaßfeld () JVA Tonna in 99958 Tonna () JVA Hohenleuben in 07958 Hohenleuben () JVA Goldlauter in 98528 Suhl () JVA Gera in 07545 Gera () Jugendstrafanstalt Arnstadt in 99310 Arnstadt () Landessportschule Bad Blankenburg in 99096 Erfurt ()

Adresse

Technische Universität Ilmenau

Ehrenbergstr. 29
98693 Ilmenau

Telefon: 03677-69-0
Fax: 03677-69-1701
Web: www.tu-ilmenau.de

Prof. Dr. Peter Scharff ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.995 in Deutschland
:
Filialen:
Gegründet: 1894

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE195822483
Kreis: Ilm-Kreis
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Freistaat Thüringen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Technische Universität Ilmenau

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro