Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Pfeifer Holz Holzindustrie aus Kühbach

-

Eigentümer

1855

Gründung

625

Mitarbeiter

Pfeifer ist international aufgestellt und in der Verarbeitung von Holz tätig.

Das Kerngeschäft des Unternehmens bildet die industrielle Weiterverarbeitung von Nadelholz. Dazu kommen zahlreiche weitere Produkte, die zumeist an Industriefirmen, Holz- und Baustoffhändler, Handwerksbetriebe und Baumärkte geliefert werden. Das Portfolio setzt sich aus folgenden Produktgruppen zusammen:
  • Schalungsträger
  • Schalungsplatten
  • Schnittholz
  • Massivholzplatten
  • Naturholzplatten
  • Brettschichtholz
  • Brettschichtholz-Elemente
  • Holzbriketts
  • Pellets
  • Palettenklötze
  • Verpackungsholz

Vermarktet werden alle Produkte unter dem Namen Pfeifer, obwohl einige Standorte auf eine lange Geschichte unter eigenem Namen verweisen können. Und auch die bei der Herstellung anfallende Rinde wird über die firmeneigenen Biomassekraftwerke genutzt, die daraus Wärme für die Schnittholztrocknung sowie Strom produzieren.

Die als Holding aufgestellte Firma Pfeifer kommt aus Österreich und hat ihren Stammsitz in der Kleinstadt Imst in Tirol. Dazu kommen neun Standorte in Österreich, Deutschland und Tschechien. Von dort aus werden Kunden in mehr als 75 Ländern rund um den Globus mit Holzprodukten versorgt.

Neben den drei Werken in Imst wird in Österreich noch eins für Schnittholz in der ebenfalls in Tirol liegenden Marktgemeinde Kundl unterhalten. Fünf Produktionsstätten befinden sich in Deutschland. Und zwar in Kühbach im bayerischen Teil von Schwaben, wo der Schwerpunkt auf Schnittholz und Pressspanklötzen für die Palettenindustrie liegt. Das gilt auch für Uelzen in Niedersachsen und Lauterbach in Osthessen.

Im der nicht weit entfernten Kleinstadt Schlitz geht es insbesondere um die Herstellung von Betonschalungsplatten. Brettschichtholz steht in Höchstädt an der Donau im Mittelpunkt. Im tschechischen Trhanov werden vor allem Drei-Schicht- Betonschalungsplatten und Vollholzschalungsplatten erzeugt.

Barbara Pfeifer begann 1948 mit der Holzindustrie Pfeifer in Imst. Die Firma wuchs vor allem auch durch Zukäufe, die lange unter verschiedenen Namen nebeneinander standen. 2012 markierte aber einen Wendepunkt. Es wurde nicht nur die große deutsche Firma Heggenstaller übernommen, sondern auch der Marktauftritt vereinheitlicht. Bis heute wird das Unternehmen von den Nachfahren der Gründerin geleitet. (sc)

Chronik

2005 Pfeifer übernimmt Heggenstaller

Adresse

Pfeifer Holz GmbH

Mühlenstr. 7
86556 Kühbach

Telefon: 0825781-00
Fax: 0825781-221
Web: www.pfeifergroup.com

Johann Wiedmann (66)
Gernot Hormeß (56)
Ewald Franzoi (56)

Ehemalige:
Thorsten Leicht () - bis 11.09.2015
Werk Uelzen, 29525 Uelzen
 0581-8071-0

Pfeifer Holz Schlitz GmbH & Co KG, 36110 Schlitz
 06642-9634-0

Pfeifer Holz Lauterbach GmbH, 36341 Lauterbach
 06641-911-840

Pfeifer Holz Höchstädt GmbH & Co KG, 89420 Höchstädt an der Donau
 0 9074-43-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 625 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1855

Handelsregister:
Amtsgericht Augsburg HRB 1204

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 3.900.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Aichach-Friedberg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Pfeifer Holding (at)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Pfeifer Holz GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro