Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Katholische Kliniken Oberhausen Kliniken aus Oberhausen

-

Eigentümer

1885

Gründung

1051

Mitarbeiter

Die Katholischen Kliniken Oberhausen umfassen fünf Häuser: Das St. Josef-Hospital, das St. Marien-Hospital, das Hospiz St. Vinzenz Palotti, das Bischof-Ketteler-Haus und das Pflegezentrum am St. Josef-Hospital. Die Katholischen Kliniken Oberhausen sind Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Essen.

Das St. Josef-Hospital ist ein Krankenhaus der Regelversorgung. Seine medizinischen Schwerpunkte liegen in der Inneren Medizin, Neurologie sowie in der Psychiatrie und Psychotherapie. Des Weiteren befinden sich am Hospital ein Schlaganfall-Zentrum und ein Palliativ-Konsiliardienst.

Das St. Marien-Hospital ist ebenfalls ein Haus der Regelversorgung und stellt den operativen Schwerpunkt der KKO dar. Das Spektrum der Fachabteilungen umfasst etwa die Chirurgie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Innere Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Plastische Chirurgie. Zudem stellt das Krankenhaus eine belegärztlich geführte Klinik für HNO. Weitere Einrichtungen stellen das Darmzentrum der KKO und ein Kompetenz-Zentrum für Baucherkrankungen dar. Auch die Bereiche der Rheumatologie und der Pneumologie werden am St. Marien-Hospital abgedeckt.

Beide Hospitäler bieten ihren Patienten Angebote über die medizinische Versorgung hinaus an. So stehen den Patienten eine katholische Krankenhausseelsorge und ein Sozialdienst zur Verfügung. Die Krankenhäuser kooperieren zudem mit Sozialstationen und ambulanten Hospizen.

Das Hospiz St. Vinzenz Palotti besteht seit dem Jahr 2004, um kranke Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Es ist angesiedelt im Zentrum von Oberhausen Osterfeld.

Das Bischof-Ketteler-Haus ist ein Alten- und Pflegeheim. Seine Geschichte begann 1912 als Pfarrvereinhaus. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs und Anbeginn des wirtschaftlichen Aufschwungs im Ruhrgebiet, wurde es als Ledigenheim für Arbeiter genutzt. 1978 wurden weitreichende Neubau- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Seitdem ist das Haus in seiner Funktion als Alten- und Pflegeheim in Gebrauch.

Das Pflegezentrum am St. Josef-Hospital ist ein Pflegeheim, das seit 2002 existiert und das in direkter Anbindung an das Krankenhaus betrieben wird.

Seit 2013 gehört zur KKO auch das Klinikum Clemens Hospitale Sterkrade.

Die Einrichtungen der KKO sind in Oberhausen beheimatet. Das nordrhein-westfälische Oberhausen liegt befindet sich im Ruhrgebiet. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Deutsche KlinikUnion)

Adresse

Katholisches Klinikum Oberhausen GmbH

Wilhelmstr. 34
46145 Oberhausen

Telefon: 0208-8991-0
Fax: 0208-8991-5777
Web: www.kk-ob.de

Michael Boos (44)

Ehemalige:
St. Josef-Hospital, 46045 Oberhausen
 0208-837-0

Hospiz St. Vinzenz Pallotti, 46117 Oberhausen
 0208-30266-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.051 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 3
Gegründet: 1885

Handelsregister:
Amtsgericht Duisburg HRB 13119

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.290.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Oberhausen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Deutsche KlinikUnion (de)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Katholisches Klinikum Oberhausen GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro