Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

St. Marien-Krankenhaus Ratingen Kliniken aus Ratingen

Kirche

Eigentümer

1888

Gründung

300

Mitarbeiter

Das St. Marien-Krankenhaus Ratingen ist ein Akutkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung. Die Einrichtung befindet sich in katholischer Trägerschaft. Träger der gemeinnützigen St. Marien-Krankenhaus GmbH Ratingen sind die Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Ratingen und die Benedictus-Stiftung Ratingen.

Das St. Marien-Krankenhaus bietet ein breites medizinisches Leistungsangebot. Dazu zählen die Allgemein- und Visceralchirurgie, die Unfallchirurgie und die Anästhesie. Darüber hinaus stehen Abteilungen für Gynäkologie, Geburtshilfe, Innere Medizin und Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde zur Verfügung.

Die Geschichte des Hauses reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Schon um 1362 existierte das Gasthaus zum Heiligen Geist, das insbesondere als Pilgerhaus zur Pflege der Kranken diente. Das Haus bestand bis 1854 in der alten Form zum Nutzen der ganzen Stadt.

Die Armen Schwestern vom heiligen Franziskus übernahmen 1854 das Gasthaus zum heiligen Geist und setzten die Tradition in einem neuen Krankenhaus fort. Im Jahr 1888 wurde der erste Neubau des St. Marien-Krankenhauses errichtet. Ende der 1920er Jahre kam es zu baulichen Erweiterungsmaßnahmen. Nachdem 1945 Bombardierungen große Zerstörungen anrichteten, konnte das Haus nach dem Krieg 1945 wiederaufgebaut werden.

1969 verließen die Franziskanerinnen aus Aachen aufgrund personeller Engpässe das Haus. Einen wichtigen Meilenstein stellt das Jahr 1974 dar. Hier übertrug der bisherige Krankenhausträger, die Kirchengemeinde St. Peter und Paul Ratingen, die Trägerschaft auf die St. Marien-Krankenhaus GmbH.

Da die Entwicklung der Medizin und der Medizintechnik sehr schnell voranging, wurde ein Neubau des Krankenhauses notwendig. 1984 konnte das neue Haus in Betrieb genommen werden. Durch den erreichten Leistungsstandard erfüllte das St. Marien-Krankenhaus fortan die ihm durch den Krankenhausbedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen zugewiesenen Aufgaben. Im Jahr 2015 wurden 8.000 Patienten stationär und mehr als 20.000 ambulant behandelt. Das Krankenhaus bot Platz für rund 200 stationäre Betten.

Zusätzlich bietet die GmbH, zu der das St. Marien-Krankenhaus Ratingen gehört, umfangreiche stationäre Angebote für ältere Menschen an. Hierzu zählen das St. Marien Seniorenheim und das Seniorenzentrum Marienhof. Während im St. Marien-Seniorenheim knapp 170 Senioren Platz finden, bietet das 1996 erbaute Seniorenzentrum Marienhof Platz für mehr als 100 ältere Menschen für Betreutes Wohnen, die Kurzzeitpflege sowie die stationäre Pflege.

Das St. Marien-Krankenhaus Ratingen befindet sich in zentraler Innenstadtlage. Ratingen liegt unweit der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () Missionsärztliche Klinik in Würzburg in 97074 Würzburg () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Bernward Krankenhaus in 31134 Hildesheim () Kath. Hospitalvereinigung Ostwestfalen in 33615 Bielefeld () Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Eichsfeld Klinikum in 37355 Kleinbartloff () VKKD Kliniken in 40472 Düsseldorf () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () Kath. Krankenhäuser St. Lukas in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () Uniklinikum Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Elisabeth Gruppe in 44649 Herne () Kath. Kliniken Ruhrhalbinsel in 45257 Essen () Katholische Kliniken Essen-Nord-West in 45329 Essen () Prosper-Hospital in 45659 Recklinghausen () St. Vincenz-Krankenhaus Datteln in 45711 Datteln () KKRN Marien-Hospital in 45768 Marl () Marienhospital Gelsenkirchen in 45886 Gelsenkirchen () KKEL - Kath. Kliniken Emscher-Lippe in 45899 Gelsenkirchen () Klinikverbund Westmünsterland in 48683 Ahaus () Marien-Hospital Wesel in 46483 Wesel () St. Josef Krankenhaus Moers in 47441 Moers () Kath. Kliniken im Kreis Kleve in 47533 Kleve () CTT Cusanus Trier in 54290 Trier () Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup in 48165 Münster () Christophorus-Kliniken in 48653 Coesfeld () St. Josef-Stift Sendenhorst in 48324 Sendenhorst () Marienhospital Münsterland in 48565 Steinfurt () St. Antonius-Hospital Gronau in 48599 Gronau () Niels-Stensen-Kliniken in 49124 Georgsmarienhütte ()

Adresse

St. Marien-Krankenhaus G.m.b.H.

Werdener Str. 3
40878 Ratingen

Telefon: 02102-851-0
Fax: 02102-851-4260
Web: www.smkr.de

Ralf Hermsen ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 300 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1888

Handelsregister:
Amtsgericht Düsseldorf HRB 43032

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE121633467
Kreis: Mettmann
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Katholische Kirche (de)
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
St. Marien-Krankenhaus G.m.b.H.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro