Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Metro Cash & Carry aus Düsseldorf

Konzern

Eigentümer

1964

Gründung

über 10000

Mitarbeiter

Die Metro ist der Weltmarktführer im Großhandel. Weltweit betreibt die Metro 586 Großmärkte in 28 Ländern. In Deutschland sind es 60 Großhandelsmärkte.
Die Metro ist die Keimzelle und das Stammgeschäft der Metro-Gruppe. Im Gegensatz zur Schwesterfirma C+C Schaper ist die Metro ein reiner Selbstbedienungsgroßhandel. Sie bietet keinen Lieferservice an.

Wer bei der Metro einkaufen will braucht einen Gewerbenachweis.
Endverbraucher können dort nur kaufen, wenn Sie auch gewerblich tätig sind.
Allerdings decken sich viele Gewerbetreibende auch für den privaten Bedarf ein.

Das Sortiment umfasst im Food-Bereich rund 17.000 Artikel. Der Schwerpunkt liegt dabei vor allem im Frische-Bereich. Der Nonfood-Bereich umfasst mehr als 30.000 Artikel mit den Schwerpunkten Gastronomie und Haushaltwaren sowie Multimedia.

1964 entdeckte der Metro-Gründer Otto Beisheim die Geschäftsform "Cash and Carry" in den USA und verbündete sich mit dem Duisburger Spar-Großhändler Schmidt-Ruthenbeck und der Ruhrdynastie Haniel. Diese Dreierkonstellation besteht seit heute fort. (sd)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Selgros.

Chronik

1879 Gründung von Schaper
1959 Erster Cash+Carry Abholgroßmarkt von Schaper
1963 Gründung der Metro
1964 Der erste Selbstbedienungsgroßmarkt öffnet in Mühlheim/Ruhr
1968 Markteintritt in den Niederlanden
1970 Markteintritt in Belgien
1971 Markteintritt in Großbritannien, Frankreich, Österreich und Dänemark
1972 Markteintritt in Spanien und Italien
1987 Übernahme von Schaper durch Asko
1990 Markteintritt in der Türkei und Portugal
1991 Markteintritt in Marokko
1992 Markteintritt in Griechenland
1994 Markteintritt in Polen und Ungarn
1996 Börsengang
1996 Markteintritt in Rumänien und China
1996 Übernahme von Asko durch die Metro
1997 Markteintritt in Tschechien
1999 Markteintritt in Bulgarien
2000 Markteintritt in der Slowakei
2001 Markteintritt in Russland und Kroatien
2002 Markteintritt in Japan und Vietnam
2003 Markteintritt in der Ukraine und Indien
2004 Markteintritt in Moldawien
2005 Markteintritt in Serbien
2010 Integration von Schaper in die Organisation der Metro
2014 Verkauf der Märkte in Griechenland an Sklavenitis
2015 Haniel reduziert seinen Anteil von 30,01 auf 25 Prozent
2016 Bussgeld durch das Bundeskartellamt wegen Preisabsprachen beim Bier

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Metro Beisheim-Rutenbeck-Haniel)

Adresse

METRO Cash & Carry Deutschland GmbH

Metro-Str. 8
40235 Düsseldorf

Telefon: 0211-969-0
Fax: 0211-969-4503
Web: www.metro.de

Thomas Storck (48) - vorher Kaufhof
Marc Groenewoud (46)
Frank Hammerle (47)
Dr. Richard Hesch (50)
Dr. Susanne Kortendick (54)
Klaus Sauer (51)

Ehemalige:
A. Michael Picard () - bis 25.05.2016
Axel Hluchy () - bis 25.05.2016
Veronika Pountcheva () - bis 27.04.2015
Martin Thomas () - bis 15.08.2014
Dominique Minnaert () - bis 15.05.2014
Hans Brok ()
Harald Fraszczak ()
David Martinez Fontano ()
Jörg Ossenberg-Engels ()
Kai-Uwe Weitz ()
Dr. Markus Dichtl ()
John Rix ()

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 109.709 weltweit
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen: 108
Gegründet: 1964

Handelsregister:
Amtsgericht Düsseldorf HRB 13665

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 550.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE184048859
Kreis: Düsseldorf
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Metro Beisheim-Rutenbeck-Haniel (ch-de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Metro AG St.
WKN: 725750 (MEO)
ISIN: DE0007257503