Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Cigaretten Ostermeier Tabakwarengroßhändler aus Ottobrunn

Privat

Eigentümer

1959

Gründung

128

Mitarbeiter

Cigaretten Ostermeier ist ein regional aktiver Großvertrieb, der in der Tabakwaren- und Automatenbranche arbeitet.

Auf Tabakwaren liegt dabei eindeutig der Schwerpunkt. Die werden nicht nur über Automaten verkauft, sondern auch an Verkaufsgeschäfte wie zum Beispiel Kioske, Lotto-Toto-Annahmestellen, Tankstellen, Tabakwaren- und Schreibwarengeschäfte geliefert.

Das Sortiment beinhaltet die Segmente Raucherbedarfsartikel und Humidore, Süßwaren, Getränke und Spirituosen, Telefon- und Handykarten, e-Loading für Telefonkarten, Batterien, Toner und Tintenpatronen sowie Hygieneartikel.

In Ottobrunn in der Nähe von München befindet sich der Hauptsitz des Tabakunternehmens. Zwei weitere große Niederlassungen werden in Gersthofen bei Augsburg und im oberbayerischen Waldkraiburg betrieben. Außerdem ist jedes Jahr auf dem Münchner Oktoberfest ein eigener Stand geöffnet.

Kerngebiet des Unternehmens ist der südbayerische Raum mit den fünf Regionen Oberbayern, Schwaben, Niederbayern, Mittelfranken und dem Großraum München, die von den drei Niederlassungen aus bedient werden. Gersthofen ist für den Westteil, Waldkraiburg für den Ostteil und Ottobrunn für die zentral im Wirkungsgebiet gelegenen Gebiete zuständig.

Dafür wird ein Fuhrpark mit über sechzig Fahrzeugen, zumeist Transporter, für die Auslieferung und Betreuung, aber auch für die Montage und Reparatur, unterhalten.

Rudolf Ostermeier startete mit dem Unternehmen 1959 in München. Mit dem 1964 erfolgten Kauf der ebenfalls in München beheimateten Firma Sopp begann eine bis heute verfolgte Übernahmestrategie, in deren Verlauf mehr als zwanzig größere und kleinere Betriebe im süddeutschen Raum zu Ostermeier gelangten. (sc)

Chronik

1959 Gegründet in München durch die Familie Ostermeier
1964 Übernahme der Sopp, München
1966 Übernahme Kohwanger, München
1967 Übernahme Müller, München
1967 Übernahme Schmauß, München
1967 Übernahme Sturm, München
1968 Übernahme Lederer, München
1968 Übernahme Eidenschink, München
1969 Übernahme Kraft, München
1969 Übernahme Buttberg, München
1970 Übernahme Weidenkauf, München
1972 Übernahme Henne, München
1975 Übernahme Herb, München
1985 Übernahme Apfelbeck, München
1986 Übernahme Martin, München
1986 Sohn Rudolf wird Kommanditist
1990 Übernahme der Kunden der Einkaufsgenossenschaft München
1991 Übernahme Tabak Strobl, München
1992 Übernahme Schneider & Sohn, München
1993 Umzug nach Ottobrunn
1996 Übernahme Germ, Riemerling
1997 Übernahme Münzesheimer, Augsburg
1997 Übernahme Schäffer, Dasing
1998 Übernahme Hoser, Donauwörth
1998 Übernahme Schießl, München
1998 Übernahme Rottenfusser, Unterschleißheim
2001 Übernahme Rauscher, München
2001 Übernahme Pregler, Markt Schwaben
2001 Übernahme Kleber, Bobingen
2002 Übernahme Gött, Dorfen
2003 Übernahme Arndt, München
2004 Übernahme Dengler, Donauwörth
2004 Übernahme Meixner, Zusmarshausen
2004 Übernahme Fetter & Spiritini, Salzweg bei Passau
2008 Übernahme Haunschild, Gaimersheim bei Ingolstadt
2009 Übernahme Schrepfer, Regensburg
2010 Übernahme Deggendorfer, Wasserburg
2011 Übernahme Glasschröder Automaten in Deggendorf
2011 Übernahme Tabacon SÜD Automaten in Regensburg
2012 Übernahme Hess, Schönleiten
2013 Neubau der Niederlassung in Ampfing

Adresse

Cigaretten Ostermeier GmbH & Co. KG

Otto-Hahn-Str. 17
85521 Ottobrunn

Telefon: 089-608123-0
Fax: 089-608123-23
Web: www.ostermeier.de

Rudolf Ostermeier ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 128 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1959

Handelsregister:
Amtsgericht München HRA 63701
Amtsgericht München HRB 165094

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: München (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Ostermeier Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Cigaretten Ostermeier GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro