Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihre neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

St. Joseph Krankenhaus Kliniken aus Berlin

Kirchlich

Eigentümer

1928

Gründung

598

Mitarbeiter

Das St. Joseph Krankenhaus ist eine Einrichtung der Kongregation der Schwestern von der heiligen Elisabeth, einer Ordensgemeinschaft der Katholischen Kirche. Rechtsträgerin ist die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth. Die Einrichtung ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus.

Das St. Joseph Krankenhaus setzt sich aus zahlreichen Fachabteilungen zusammen. Hierzu gehören die Allgemein- und Visceralchirurgie, die Orthopädie und Unfallchirurgie, die Medizinische Klinik I mit Zentraler Endoskopie, die Medizinische Klinik II mit Nephrologie, die Gynäkologie, die Geburtshilfe und die Neonatalogie.

Ferner stehen eine Radiologie, ein Institut für Anästhesiologie, eine Kinder und Jugendpsychiatrie, eine Kinderklinik und ein Institut für Pathologie zur Verfügung. Ergänzt werden die medizinischen Angebote durch einen Ansprechpartner für Seelsorge und einen Sozialdienst für Fragen zur Betreuung nach der Entlassung. Auch sind im Krankenhaus ein Friseur und eine Fußpflege beheimatet.

Zu den Funktionsbereichen sind die Apotheke, das Labor und die Physikalische Therapie zu zählen. Außerdem gibt es eine staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege.

Die Chronologie des Krankenhauses beginnt in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Der Plan zum Bau des St. Joseph Krankenhaus geht auf die Initiative der damaligen Provinzoberin Schwester M. Ewalda Weinrich zurück. Nach langen schwierigen Verhandlungen konnte das Krankenhaus schließlich in den 20er Jahren gebaut und Ende 1928 eingeweiht werden. Wegen einer Grippeepidemie wurde der Betrieb vorzeitig in Betrieb genommen.

Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges diente das Krankenhaus als Reservelazarett und wurde 1945 von russischen Truppen besetzt. Kurz vor Ende des Krieges stürzte ein Kampfflugzeug über dem Krankenhaus ab. Dabei starben der Pilot, eine Krankenschwester und zwei Ärzte.

In den 70er Jahren beschloss das Krankenhaus eine Grundsanierung. So wurde der Seitenflügel abgerissen. Es begann zudem eine Altbausanierung und die Errichtung des Neubaus in drei Bauabschnitten von 1979 bis 1985. Von 1993 bis1995 wurde das ehemalige Personalwohnhaus für die Inbetriebnahme einer Kinderklinik umgebaut. Im Zuge dessen wurde auch die Kapazität des Operationssaales erweitert. Es wurde ein Kreißsaal-OP geschaffen. Im Jahr 2003 erfolgte die Eröffnung der Klinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Ansässig ist das St. Joseph Krankenhaus in Berlin im Stadtteil Tempelhof. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

86.10 Krankenhäuser
wer-zu-wem Kategorie: Kliniken

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Helios Klinikum Duisburg in 47166 Duisburg () Helios Marien Klinik in 47053 Duisburg () Christliche Akademie in 06114 Halle (Saale) () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Allgäu TV in 87437 Kempten () Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Bischofshof in 93049 Regensburg () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () St. Adolf-Stift in 21465 Reinbek () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Klinikum St. Antonius Waldbreitbach in 56588 Waldbreitbach () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () St. Marien-Krankenhaus in 01109 Dresden () Krankenhaus St. Joseph-Stift in 01307 Dresden () Kolpingwerk in 50667 Köln () Krankenhaus Halle Saale in 06110 Halle (Saale) () St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein in 56112 Lahnstein () Klinik St. Marienstift in 39110 Magdeburg () Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin in 23701 Eutin () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Franziskus-Krankenhaus Berlin in 10787 Berlin () St. Marien-Krankenhaus Berlin in 12249 Berlin () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Franziskus Hospital in 33615 Bielefeld () St. Ansgar-Krankenhaus in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Haus Reifenstein in 37355 Kleinbartloff () Augusta-Krankenhaus in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St. Augustinus-Kliniken Hauptverwaltung in 41460 Neuss () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () St. Rochus-Hospital in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Anna Hospital in 44649 Herne () Elisabeth Krankenhaus Essen in 45138 Essen () St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh in 45257 Essen ()

Adresse

St. Joseph Krankenhaus
Berlin-Tempelhof GmbH
Wüsthoffstr. 15
12101 Berlin

Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Telefon: 030-7882-0
Fax: 030-7882-2775
Web: www.sjk.de

Kontakte

Geschäftsführer
Tobias Dreißigacker

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Katholische Kirche
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 598 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1928

Handelsregister:
Amtsgericht Berlin (Charlottenburg) HRB 151281

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 250.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE290735188