Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) Bahngesellschaften aus Karlsruhe

Kommunal

Eigentümer

1894

Gründung

1103

Mitarbeiter

Die VBK, die Verkehrsbetriebe Karlsruhe, sind ein im öffentlichen Personennahverkehr, kurz ÖPNV, in Baden-Württemberg tätiges Unternehmen.

Zusammen mit der AVG, der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft ist sie im Rahmen des Karlsruher Verkehrsverbundes KVV für den Betrieb des Omnibus- sowie des Straßen- und Stadtbahnnetzes in Karlsruhe verantwortlich. Dazu kommen außerdem der Unterhalt von Deutschlands ältester Standseilbahn, der auf den Karlsruher Hausberg führenden Turmbergbahn, sowie der Schlossgartenbahn, die durch die am Karlsruher Schloss gelegene Parkanlage fährt.

Insgesamt gehören zum Netz der VBK knapp 69 Kilometer Stadt- und Straßenbahnschienen. Die Buslinien bedienen Haltestellen auf eine Gesamtlänge von knapp 150 Kilometern. Für den Schienenverkehr stehen 128 Triebwagen zur Verfügung, für den Straßenverkehr 53 Omnibusse. Dazu kommen zwei Gondeln der Turmbergbahn und zwei Lokomotiven mit vier Wagen für die Schlossgartenbahn.

Mehr als 111 Millionen Fahrgäste nahmen im Jahr 2009 die Leistungen der VBK in Anspruch. Zum stetig steigenden Aufkommen der zu befördernden Personen tragen auch die ständigen Veränderungen und Anpassungen im Angebot bei. Seit 2009 gibt es zum Beispiel ein äußerst erfolgreich angenommenes Konzept für ein Nachtnetz sowie Linienbusse mit Fahrradträgern für Stadtteile mit starken Höhenunterschieden.

Das Nahverkehrsnetz ist so erfolgreich, dass die ÖPNV-Betriebe mehrerer anderer Städte vergleichbarer Größe wie beispielsweise Braunschweig die wesentlichen Punkte der Konzeption übernehmen wollen oder dies bereits getan haben.

Die VBK befinden sich zu hundert Prozent im Besitz der Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen Gesellschaft, der KVHH, mit der es einen Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag, einen sogenannten Organschaftsvertrag gibt. Alleiniger Gesellschafter der KVHH wiederum ist die Stadt Karlsruhe.

1894 übernahm die AEG die bestehende Pferde- und Dampfstraßenbahngesellschaft, machte daraus die Karlsruher Straßenbahn-Gesellschaft und sorgte in den nächsten Jahren für die Umwandlung in einen elektrischen Straßenbahnbetrieb. Aus der entwickelten sich die VBK, die seit 1994 gemeinsam mit der AVG maßgeblich für den Karlsruher Verkehrsverbundes KVV zuständig sind. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Stadt Karlsruhe)

Adresse

VBK - Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH

Tullastr. 71
76131 Karlsruhe

Telefon: 0721-6107-0

Web: www.vbk.info

Ascan Egerer (47)
Dr. Alexander Pischon (50)

Ehemalige:
Christian Höglmeier ()
Stefanie Haaks ()
Dr. Walter Casazza ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.103 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1894

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRB 107847

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 100.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Karlsruhe (Stadt)
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Stadt Karlsruhe (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
VBK - Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro