Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Walter Förster
Komponentenhersteller aus Geesthacht
Download Unternehmensprofil

> 80 Mitarbeiter

> Umsatz: 10 - 50 Mio. Euro

> 1886 Gründung

> Stiftungen Eigentümer

Walter Förster GmbH

Düneberger Str. 109

21502 Geesthacht

Kreis: Herzogtum Lauenburg

Region:

Bundesland: Schleswig-Holstein

Telefon: 04152-8779-0

Fax: 04152-76795

Web: www.walter-foerster.de

Gesellschafter

Walter-Förster-Stiftung
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Lübeck HRB 130 GE
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:

UIN: DE135114717

Kontakte

Geschäftsführer
Gunnar Bakowski
Volker Rohrbeck
Walter Förster ist ein Unternehmen mit Spezialisierung auf die Herstellung von Zieh- und Stanzteilen aus allen Metallen. Neben dem Werkzeugbau und dem Tiefziehen spielen das Stanzen, Biegen und Drücken eine wesentliche Rolle in dem mittelständisch geprägten Betrieb. Ebenso feste Bestandteile im Portfolio sind das Drehen, Messen und Prüfen.

In der Produktsparte Baugruppen aus konventionellen Tiefziehteilen, Stanz- und Biegeteilen sowie Dreh- und Normteilen fest verankert sind Gehäuse für Wägezellen aus Edelstahl sowie Baugruppen für die Mess- und Regeltechnik aus Edelstahl. Ebenso bietet das Unternehmen seinen Kunden Tanks für die Medizintechnik sowie Röhrenbauteile für die Medizintechnik, Sprechmembranen für Atemschutzmasken aus Aluminium sowie Schalldämpfer für Motorsägen aus verzinktem Stahl.

Als konventionelle Tiefziehteile bietet das Unternehmen Deckel für die Luftfahrt, Kappen für optische Anwendungen, Schraubköpfe für den Anlagenbau sowie Getriebebauteile aus verzinktem Stahl. Hinzu kommen Abschirmungen und Abdeckungen für die Medizintechnik, Wasserzählergehäuse, Kugeln für Reinigungsanlagen sowie Tiefziehteile für den Schaltanlagenbau.

Darüber hinaus liefert Walter Förster hydroformierte Tiefziehteile, wie beispielsweise Abdeckung für die Mess- und Regeltechnik und hydrogeformte Wannen. Komplettiert wird das Sortiment durch Fließ-Pressteile, Stanz- und Biegeteile sowie durch Drückteile, wie Trichter und Bauteile für Vakuumschaltgeräte aus Kupfer.

Die Kunden von Walter Förster kommen aus den Bereichen Energie-, Medizin-, Mess- und Regeltechnik. Darüber hinaus setzen Unternehmen aus der Luftfahrttechnik aus dem Brandschutz sowie aus der Automobiltechnik auf das Leistungsspektrum des Mittelständlers.

Die Anfänge des Unternehmens gehen zurück bis ins Jahr 1886. In jenem Jahr wurde der Betrieb als Einzelhandelsgeschäft für Schneidereibedarf im Stadtteil Altona der Hansestadt Hamburg von Marianne Förster ins Leben gerufen. In der Zeit von 1910 bis 1928 meldete das Unternehmen zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster für Kontrollabzeichen und Plomben an. Zudem wurden Stoff- und Polsterknöpfe hergestellt.

Nachdem das Unternehmen während des Zweiten Weltkrieges in der Hamburger Innenstadt nach Bombenangriffen in Gänze zerstört wurde, zog der Betrieb nach Hamburg-Bahrenfeld um. 1952 zog man nach Geesthacht auf das Gelände der ehemaligen Dynamitfabrik Alfred Nobel und nahm mit Excenter- und Tiefziehpressen die Produktion wieder auf. Ab der Mitte der 1950er Jahre entwickelte man sich sukzessive zum reinen Zulieferbetrieb für die gesamte Industrie.

1982 kam es zur Umfirmierung in die Walter Förster GmbH. Im Jahr 1999 wurden die Mehrheitsanteile an eine Familienstiftung übertragen. Nach dem Aufbau einer eigenen Dreherei im Jahr 2003 investierte man vier Jahre später in eine 400-Tonnen-Tiefziehpresse mit hydromechanischer Umformeinheit. 2008 wurde das Unternehmen als Lieferant des Jahres bei Siemens ausgezeichnet.

Kennzeichnend für das Jahr 2011 war der Kauf der ersten Drückbank und einer neuen Entfettungsanlage mit Ultraschall. Während im Jahr 2014 eine 4.000-bar-Hydroformpresse in Betrieb genommen wurde, bekam man zwei Jahre später den ersten Innovations-Award 2015 der Endress und Hauser Flowtec AG verliehen.

Seinen Sitz hat das Unternehmen Walter Förster in der schleswig-holsteinischen Stadt Geesthacht. Die Stadt befindet sich im Herzogtum Lauenburg, südöstlich von Hamburg. (tl)


Suche Jobs von Walter Förster
Komponentenhersteller aus Geesthacht

Chronik

1886 Gegründet von Marianne Förster
1952 Umzug nach Geesthacht
1972 Walter Förster jr. und Herr Alfred Unruh werden gemeinsame Teilhaber
1999 Übertragung der Mehrheitsanteile an eine Familienstiftung

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Komponentenhersteller

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.228.11.9 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog