Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Was steht auf dem Ei?

Genauso wie bei Fleisch, Fisch und Milch können Sie auch bei Eiern die Herkunft über eine Nummer ermitteln.

Die erste Zahl steht immer für die die Haltungsform:
  • 0 = Bioeier
  • 1 = Freilandhaltung
  • 2 = Bodenhaltung
  • 3 = Käfighaltung
Der Unterschied zwischen Bodenhaltung und Freilandhaltung liegt darin, dass die Hennen bei Freilandhaltung auch nach draußen kommen. Bei der Bodenhaltung befinden sich die Hennen nur in einem riesigen Stall mit Auslauf auf dem Boden.

Danach kommt das Erzeugerland, also beispielsweise DE für Deutschland, NL fü Niederlande, AT fü Österreich usw. Die nächsten beiden Ziffern geben an aus welchem Bundesland das Ei kommt:

  • Schleswig-Holstein 01
  • Hamburg 02
  • Niedersachsen 03
  • Bremen 04
  • Nordrhein-Westfalen 05
  • Hessen 06
  • Rheinland-Pfalz 07
  • Baden-Württemberg 08
  • Bayern 09
  • Saarland 10
  • Berlin 11
  • Brandenburg 12
  • Mecklenburg-Vorpommern 13
  • Sachsen 14
  • Sachsen-Anhalt 15
  • Thüringen 16
Danach kommt eine vierstellige Nummer für den Legebetrieb und eine Ziffer für den Stall. Der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e.V. bietet auf seiner Seite was-steht-auf-dem-ei eine Suchmöglichkeit nach Legebetrieben. Diese Liste enthält jedoch nur Betriebe, die durch den Verein für kontrollierte alternative Haltungsformen e.V. (KAT Kontrollsystem) oder durch die Gütegemeinschaft Eier GmbH (GGE) kontrolliert werden.

Die Eier werden meistens durch Erzeugergemeinschaften verkauft. Einer der größten Eier-Vermarkter ist die Deutsche Frühstücksei. Weitere sind Gold-Ei, Gutshof-Ei und die Heidegold-Gruppe. Die Unternehmen vermarkten dabei Eier von unterschiedlichen Betrieben und Haltungsformen.

Es gibt in Deutschland aber auch Eier aus dem Ausland zu kaufen. Fast jedes zweite Ei kommt aus unseren Nachbarländern. Verbraucher, die sicher gehen wollen, dass die gekauften Eier auch aus Deutschland kommen sollten auf das Ei schauen.

ACHTUNG FALLE!
Entscheidend für die Herkunft ist nicht das was auf der Verpackung steht. Es gibt nämlich durchaus Eier, die in Deutschland abgepackt wurden aber aus Holland stammen. Auf dem Karton steht dann ganz fett DE und als Verbraucher ist man geneigt anzunehmen, dass die Eier aus Deutschland kommen. Aber innen haben die Eier einen Stempelaufdruck mit NL. Das ist durchaus legal aber irgendwie auch irreführend.

Eier Packung

Bekannt aus...