Desch
Maschinenbauer aus Arnsberg
Download Unternehmensprofil

> 235 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro

> 1906 Gründung

DESCH Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Kleinbahnstr. 21

59759 Arnsberg

Kreis: Hochsauerlandkreis

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02932-300-0

Fax: 02932-300899

Web: www.desch.com

Gesellschafter

1. Nidec Motors (Japan)
2. Desch Familie
Typ: Konzern
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert: Nidec Corp.
WKN: 878403 (NIB)
ISIN: JP3734800000

Handelsregister

Amtsgericht Arnsberg HRA 1586
Amtsgericht Arnsberg HRB 1392
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE123883576

wzw-TOP 120.000-Ranking

Platz 10.758 von 120.000

Kontakte

Geschäftsführer
Hendrik P. Desch
Olaf A. Desch
Desch ist ein Familienunternehmen, das sich auf den Maschinen- und Anlagenbau spezialisiert hat. Desch bietet Antriebstechnik und dabei insbesondere kundenspezifische Systemlösungen entlang des gesamten Antriebsstranges an.

Das Produktsortiment setzt sich aus Riemengetrieben, elastischen und drehstarren Kupplungen, DIN-Lagern, Planox-Kupplungen, Conax-Kupplungen und Centrex-Kupplungen zusammen. Darüber hinaus beinhaltet das Angebot Planeten- und Sondergetriebe sowie Pressantriebe.

Das Dienstleistungsspektrum der Instandhaltung setzt sich zudem aus der Messdatenerfassung, der Analyse, der Maschinendiagnose, der Wartung, Inspektion und Instandsetzung zusammen. Außenmontage und Onlineüberwachung vervollständigen die Leistungspalette.

Die Anfänge des Unternehmens erstrecken sich zurück bis ins frühe 20. Jahrhundert. 1906 wurde das Werk im nordrhein-westfälischen Hüsten aus der Taufe gehoben. In den ersten Jahren begann der Ingenieur Heinrich Desch senior damit, Dampfmaschinen, Lokomobile und Ziegelmaschinen zu reparieren.

In den darauf folgenden Jahren veränderte sich das Geschäft sukzessive hin in Richtung mechanische Antriebe. Um das Jahr 1912 wurden nach eigenen Entwürfen und Modellen die ersten Flachriemenscheiben und Gleitlager gegossen - ein erster entscheidender Schritt in die Spezialisierung in der Antriebstechnik.

1922 kam es zur Errichtung einer eigenen Eisengießerei. Sie ermöglichte eine Erweiterung des Fabrikationsprogramms. Kupplungen einfacher Art wie Schalen-, Scheiben- und Klauenkupplungen gehörten fortan zum Repertoire.

In den 1930er Jahren wurde die Vertriebsorganisation ausgebaut. Es entstanden Vertretungen in den Städten Hamburg, Frankfurt, Magdeburg, Breslau, Mönchengladbach, Bremen, Königsberg und Berlin. In den1960er Jahre kam es zu Erfindungen der Conax-Reibungskupplung und der elastischen Hadeflex-Kupplung. Auch leistete das Unternehmen auf dem Sektor Planetengetriebebau Pionierarbeit.

In den darauf folgenden Jahren wurde die Produktpalette erweitert. Sie umfasste Antriebselemente für den gesamten Maschinenbau. Dazu zählen die schaltbaren Reibkupplungen Planox, Conax, Lutex und Centrex. Auch verfügte Desch über Pressenkupplungen und Fliehkraftkupplungen.

Beheimatet ist das Unternehmen in der nordrhein-westfälischen Stadt Arnsberg. (tl)


Suche Jobs von Desch
Maschinenbauer aus Arnsberg

Chronik

1906 Gründung
2019 Das japanische Elektrounternehmen Nidec kauft 70 Prozent der Anteile

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Maschinenbauer

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.236.117.38 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog