Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihre neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Krankenhaus Lippstadt Kliniken aus Lippstadt

Kirchlich

Eigentümer

-

Gründung

616

Mitarbeiter

Der Katholischen Hospitalvereinigung St.Nikolaus gGmbH sind drei Hospitäler zugehörig. Dazu zählen das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt, das Marien-Hospital Erwitte und das Hospital zum Heiligen Geist Geseke. Sie befinden sich in Westfalen zwischen Dortmund und Paderborn.

Das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt ist ein Akutkrankenhaus zur gehobenen Grund- und Regelversorgung und steht in katholischer Trägerschaft. Untergliedert ist das Krankenhaus in zwölf Fachabteilungen, die Allgemein- und Gefäßchirurgie, die Anästhesie und Intensivmedizin, die Augenheilkunde und Diagnostische Radiologie.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus eine Geriatrie mit einer Geriatrischen Tagesklinik, eine Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, eine Abteilung für Innere Medizin mit dem Fachbereich Onkologie und eine Abteilung für Nephrologie und Dialyse. Fachabteilungen für Nuklearmedizin, Orthopädie, Strahlentherapie und Unfallchirurgie runden das Angebot ab.

Die Geschichte des Dreifaltigkeits-Hospitals geht zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Das Katholische Hospital wurde im Jahr 1856 eingeweiht. Im Jahr 1881 kam es zur Errichtung eines Anbaus und im Jahr 1892 wurde ein Operationszimmer eingerichtet.

Einen weiteren wichtigen Meilenstein setzte das Krankenhaus 1969 mit der Einweihung des siebengeschossigen Bettenhochhauses. Hier fanden 240 Betten Platz. Dazu wurde eine Intensivstation in Betrieb genommen. Ebenfalls von Bedeutung war 1998 die Inbetriebnahme der geriatrischen Tagesklinik.

Im Jahr 2010 verfügte das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt über insgesamt 345 Betten. Während rund 9.500 Patienten stationär behandelt wurden, kamen circa 12.400 Patienten zur ambulanten Behandlung.

Das Marien-Hospital Erwitte gehört zu den kleineren Krankenhäusern der Region. Im Jahr 2010 konnte die Einrichtung eine Kapazität von circa 100 Betten vorweisen. Das Krankenhaus unterhält drei Fachabteilungen, die Anästhesie und Intensivmedizin, die Orthopädie und die Urologie.

Die geschichtlichen Wurzeln reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert. 1860 begannen drei Ordensschwestern mit der Arbeit im Krankenhaus. 1897 konnte bereits der erste Erweiterungsbau eingeweiht werden. Während des Ersten Weltkrieges musste das Haus geschlossen werden. In dieser Phase wurden ältere Personen in der Einrichtung untergebracht.

Im Jahr 1991 begann der Neubau eines OP-Traktes, einer Intensivpflegestation und der Zentralsterilisation. Schon ein Jahr beziehungsweise zwei Jahre später konnten die Stationen in Betrieb genommen werden. Ein weiterer Meilenstein war 2004. Das Marien-Hospital Erwitte wurde aus der von Hoerde'schen Stiftung in eine gemeinnützige GmbH überführt.

Das Hospital zum Heiligen Geist Geseke ist ein allgemeines Krankenhaus der Grundversorgung. Das Krankenhaus besteht aus zwei Fachabteilungen, einer hoch spezialisierten Chirurgie und einer Abteilung für Innere Medizin.

Das Hospital zum Heiligen Geist in Geseke ist eines der traditionsreichsten Krankenhäuser im westfälischen Raum. Bereits im Jahr 1374 wurde die Einrichtung von Mönchen der Bruderschaft zum Heiligen Geist gegründet. In einem der Gemeinde Geseke geschenkten Haus des Bertram Bertraminc wurde das Hospital eingerichtet.

1803 verfiel aufgrund fehlender Mittel das Haus und wurde gar unbewohnbar. 1832 wurde das Hospital jedoch wiedererrichtet. 1849 standen 17 Zimmer für die Pflege der Patienten zur Verfügung. 1897 wurden alle Geseker Ärzte zur Behandlung ihrer Patienten im Geseker Krankenhaus zugelassen.

Während des Ersten Weltkrieges diente das Krankenhaus als Lazarett. 1960 wurde die neue Krankenhauskapelle eingeweiht und 1988 eine große Baumaßnahme vorgenommen. Dabei wurde ein neuer Operationssaal eingeweiht. Dazu kam eine Chirurgische Ambulanz und Liegendauffahrt. Im Jahr 2010 wurden 2.600 Patienten stationär und 3.800 ambulant im Hospital zum Heiligen Geist in Geseke versorgt. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Kliniken

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Helios Klinikum Duisburg in 47166 Duisburg () Helios Marien Klinik in 47053 Duisburg () Christliche Akademie in 06114 Halle (Saale) () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Allgäu TV in 87437 Kempten () Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Bischofshof in 93049 Regensburg () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () St. Adolf-Stift in 21465 Reinbek () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Klinikum St. Antonius Waldbreitbach in 56588 Waldbreitbach () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () St. Marien-Krankenhaus in 01109 Dresden () Krankenhaus St. Joseph-Stift in 01307 Dresden () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Joseph Krankenhaus in 12101 Berlin () Krankenhaus Halle Saale in 06110 Halle (Saale) () St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein in 56112 Lahnstein () Klinik St. Marienstift in 39110 Magdeburg () Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin in 23701 Eutin () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Franziskus-Krankenhaus Berlin in 10787 Berlin () St. Marien-Krankenhaus Berlin in 12249 Berlin () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Franziskus Hospital in 33615 Bielefeld () St. Ansgar-Krankenhaus in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Haus Reifenstein in 37355 Kleinbartloff () Augusta-Krankenhaus in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St. Augustinus-Kliniken Hauptverwaltung in 41460 Neuss () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () St. Rochus-Hospital in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Anna Hospital in 44649 Herne () Elisabeth Krankenhaus Essen in 45138 Essen ()

Kontakte

1. Ebene

Funktion Name
Geschäftsführer Dr. Volker de Vry

2. Ebene *1





Leiter Personal *****
Leiter Buchhaltung *****
Leiter Einkauf *****
Leiter Werbung *****
Leiter IT / EDV *****
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Adresse

Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH
- Krankenhaus Lippstadt -
Klosterstr. 31
59555 Lippstadt

Kreis: Soest
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02941-758-0
Fax: 02941-758-61000
Web: dreifaltigkeits-hospital.de

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Katholische Kirche
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 616 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 3
Gegründet:

Handelsregister:
Amtsgericht Paderborn HRB 5730

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.158.000 Euro
Rechtsform:
UIN: