Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Klinikum Wuppertal Kliniken aus Wuppertal

Stiftung

Eigentümer

-

Gründung

2500

Mitarbeiter

Die Institution Helios-Klinikum Wuppertal zählt zu den größten Kliniken in der Region.

Im Mittelpunkt des nordrhein-westfälischen Unternehmens mit Sitz in Wuppertal stehen umfassende Fachabteilungen zur Behandlung von erkrankten Menschen. Geleistet wird eine Maximalversorgung. Zugehörig ist die Institution der Universität Witten. Insofern erstreckt sich die Kompetenz auch auf universitäre Strukturen.

Die Leistungspalette erstreckt sich auf 30 Abteilungen sowie zehn Lehrstühle. Abgesehen von den einzelnen Fachgebieten umfasst das Portfolio eine Reihe von zertifizierten Zentren für Darmkrebs und Hautkrebs sowie Lungenkrebs. Auch für Pankreaskarzinome und die Gefäße sowie Handtraumata und Schilddrüsen-Operationen bestehen Zentren. Fachübergreifend gibt es weitere Schwerpunkte wie ein Allergiezentrum sowie Herzzentrum oder auch Venenzentrum. An Instituten stehen die Notfallmedizin bereit sowie die Pathologie und ein Schlaflabor. Abgerundet wird der Katalog an Maßnahmen durch ein Sozialpädiatrisches Zentrum und die medizinische Labordiagnostik.

Verfügbar sind 967 Betten.
Pro Jahr werden etwa 50.000 Patienten stationär behandelt und 100.000 ambulant.

Mehrheitseigner ist die Gruppe Helios-Kliniken mit einem Netzwerk von 110 Kliniken. Die Stadt Wuppertal hat 5,1 Prozent inne. Grund ist das Mitspracherecht bei kommunalpolitischen Entscheidungen.

Zurück geht das Klinikum auf das Ferdinand-Sauerbruch-Klinikum und die Städtischen Krankenanstalten Barmen. 1976 wurden beide Krankenhäuser zusammengeführt. Übernommen wurde die Einrichtung im Jahre 2003 von der Helios-Gruppe für 34 Millionen Euro. Eingegangen wurde die Verpflichtung, 27 Millionen Euro für Investitionen aufzubringen. Die Restschuld von 66 Millionen Euro verblieb bei der Stadt Wuppertal.
2006 erschütterte ein Skandal das Klinikum, weil ein Anästhesist vier minderjährige Schutzbefohlene unter Narkose missbrauchte. Der Täter nahm sich das Leben. 2012 wurde eine Neurochirurgie integriert. (fi)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Else Kroener-Fresenius Stiftung)

Adresse

HELIOS Klinikum Wuppertal GmbH

Heusnerstr. 40
42283 Wuppertal

Telefon: 0202-896-0
Fax: 0202-896-3061
Web: www.helios-kliniken.de

Dr. Marc Baenkler (36)

Ehemalige:
Manuel Berger () - bis 30.04.2014
Dietmar Bönsch () - bis 10.02.2014
Herzzentrum Wuppertal Elberfeld, 42117 Wuppertal
 0202-896-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.500 in Deutschland
Umsatz: 3.200 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet:

Handelsregister:
Amtsgericht Wuppertal HRB 8419

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.113.050 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Wuppertal
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Else Kroener-Fresenius Stiftung (de)
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
HELIOS Klinikum Wuppertal GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro