Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Otopront Anbieter von Medizintechnik aus Hohenstein

Privat

Eigentümer

1950

Gründung

50-99

Mitarbeiter

Otopront ist ein international ausgerichtetes Unternehmen, das seinen Schwerpunkt auf hochwertige Hals-Nasen-Ohren-Medizintechnik sowie auf Diagnose- und Behandlungseinheiten für Hals-Nasen-Ohren-Ärzte setzt.

Das Produktportfolio umfasst Behandlungseinheiten mit den Markennamen Essen L, Basic Plus, OP-Mobil und Hawk. Hinzu kommen Instrumentenschränke, Patienten- und Arztstühle, Endoskopiesysteme, Endoskopiewürfel sowie starre und flexible Endoskope.

In der Sparte Diagnose und Therapie besteht das Angebot aus Ultraschallgeräten, Tympanometern, Luzerner Messplatten und universellen Messplatten, Diagnostik-Audiometern sowie aus Ohrspülgeräten. Komplettiert wird die Produktpalette durch Wassertrennanlagen, Spiegelvorwärmern, Hals-Nasen-Ohren-Instrumentensets, Frenzel-Brillen, Otoskopen und Stirnlampen.

Aber auch Serviceleistungen werden in dem Unternehmen großgeschrieben. Hierzu zählen Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen. Beispielsweise sorgt Otopront dafür, dass Schläuche und Handstücke durch Schnellkupplungen rasch ausgewechselt werden können. Zudem besteht die Möglichkeit, Filter, Sammel- und Sekretgläser durch einfaches Stecken sicher mit dem Gerät zu verbinden.

Damit die Geräte beim Kunden störungsfrei laufen, bietet das Unternehmen nicht zuletzt Wartungsverträge an. Zudem übernimmt es sicherheitstechnische Kontrollen, die die Medizinprodukte-Betreiberverordnung von Krankenhäusern und allen niedergelassenen Ärzten fordert.

Die Anfänge des Unternehmens Otopront liegen bereits mehr als fünf Jahrzehnte zurück. Ein wesentlicher Meilenstein in der Firmengeschichte war in den Jahren 1959 und 1960 die Ausrüstung der Universitätskliniken Heidelberg, Würzburg, Hamburg, Köln, Erlangen mit multifunktionalen Arbeitsgeräten von Otopront. Zudem wurden alle namhaften Bundeswehr-Krankenhäuser mit Otopront-Geräten ausgestattet.

1980 kam es zu einem Generationswechsel, als der Gründer und Alleininhaber der Firma Jost und Happersberger KG aus dem aktiven Geschäftsleben ausschied. Fortan nannte sich das Unternehmen Happersberger Otopront. Der Name Otopront wurde von dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Preusse kreiert. Infolgedessen erweiterte sich das Sortiment.

Nach den Erfolgsprodukten, die den Markennamen Freiburg und Ravensburg trugen, machte das Unternehmen mit der Modellreihe Essen auf sich aufmerksam. Das Unternehmen verkaufte bis heute weit über 1.000 Exemplare. Damit wurde es das erfolgreichste Hals-Nasen-Ohren-Arbeitsgerät im deutschsprachigen Raum.

Ihren Sitz hat die Firma im hessischen Hohenstein. Die Gemeinde befindet sich im Rheingau-Taunus-Kreis, unweit der der Stadt Darmstadt. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen, das seinen Vertriebsschwerpunkt in Deutschland hat, über Vertriebs- und Servicevertretungen in mehr als 60 Ländern. Hierzu zählen unter anderem die Länder Brasilien, Polen, Jordanien, Kolumbien, Italien, USA, Spanien, Bulgarien, Griechenland, Ungarn, Portugal, Österreich und Finnland. (tl)

Chronik

Adresse

Happersberger Otopront GmbH

Langgasse 90
65329 Hohenstein

Telefon: 06120-9217-0
Fax: 06120-9217-60
Web: www.otopront.de

Rainer Happersberger ()
Carlo Happersberger (32)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 50 - 99
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1950

Handelsregister:
Amtsgericht Wiesbaden HRB 16074

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 180.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE113850049
Kreis: Rheingau-Taunus-Kreis
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Rainer Happersberger (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Happersberger Otopront GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro