Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Prosper-Hospital Kliniken aus Recklinghausen

Kirche

Eigentümer

1851

Gründung

1270

Mitarbeiter

Das Prosper-Hospital ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. Es bietet sein medizinisches Leistungsspektrum in zwölf Fachkliniken an. Dazu zählen die Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, die Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie, die Koloproktologie, eine Geriatrie sowie eine Rehabilitation mit Tagesklinik.

Ferner verfügt die Einrichtung über eine Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Senologie, eine Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und für Kopf- und Halschirurgie. Darüber hinaus bietet das Prosper-Hospital drei Medizinische Kliniken.

Während sich die Medizinische Klinik I auf Gastroenterologie, Hämatologie, Onkologie und Infektionskrankheiten spezialisiert hat, legt die Medizinische Klinik II ihr Augenmerk auf die Fachbereiche Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin. Die Medizinische Klinik III konzentriert sich auf Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Dialyse, Urologie, Anästhesie und operative Intensivmedizin, Radiologie und Nuklearmedizin.

Neben einer angeschlossenen Krankenpflegeschule sind auf dem Klinikgelände ein Pathologisches Institut, eine Praxis für Strahlentherapie, eine Diabetologische Schwerpunktpraxis und eine Praxis für Neurologie vertreten.

Die geschichtlichen Wurzeln gehen zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts. 1848 reagierte der Herzog Prosper Ludwig von Arenberg auf die Wünsche der Bürger und rief eine Stiftung zur Errichtung eines Krankenhauses in Recklinghausen ins Leben. 1951 konnte das gegründete Krankenhaus seinen Betrieb aufnehmen. Zwei Clemensschwestern aus Münster betreuten die Kranken.

Da aufgrund des Kohlebergbaus in Recklinghausen die Kapazitäten des Prosper-Hospitals nicht mehr ausreichten, wurde im Jahr 1889 das Krankenhaus erweitert. 1927 kam es zu einem Neubau des neuen Prosper-Hospitals an der Hohenzollernstraße. Weltwirtschaftskrise, Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg verzögerten jedoch den Bau des Hauses. Es konnte erst 1944 eingeweiht werden. Zudem konnte es nicht so groß gebaut werden wie geplant. Daher verteilten sich bis 1980 die Abteilungen und Stationen des Krankenhauses auf zwei Häuser, das Alte und das Neue Prosper.

1979 wurde mit dem Bau eines neuen Krankenhauses begonnen. 1980 konnte das Prosper-Hospital in das neue Haus an der Mühlenstraße einziehen. Im Jahr 2010 verfügte die Einrichtung über 530 Betten. In dem Jahr wurden 17.000 Patienten stationär versorgt. Es waren 1.270 Mitarbeiter angestellt.

Beheimatet ist das Prosper-Hospital in der nordrhein-westfälischen Stadt Recklinghausen, die sich nördlich und in direkter Nähe des Ruhrgebietes befindet. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () Missionsärztliche Klinik in Würzburg in 97074 Würzburg () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Bernward Krankenhaus in 31134 Hildesheim () Kath. Hospitalvereinigung Ostwestfalen in 33615 Bielefeld () Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Eichsfeld Klinikum in 37355 Kleinbartloff () VKKD Kliniken in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () Kath. Krankenhäuser St. Lukas in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () Uniklinikum Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Elisabeth Gruppe in 44649 Herne () Kath. Kliniken Ruhrhalbinsel in 45257 Essen () Katholische Kliniken Essen-Nord-West in 45329 Essen () St. Vincenz-Krankenhaus Datteln in 45711 Datteln () KKRN Marien-Hospital in 45768 Marl () Marienhospital Gelsenkirchen in 45886 Gelsenkirchen () KKEL - Kath. Kliniken Emscher-Lippe in 45899 Gelsenkirchen () Klinikverbund Westmünsterland in 48683 Ahaus () Marien-Hospital Wesel in 46483 Wesel () St. Josef Krankenhaus Moers in 47441 Moers () Kath. Kliniken im Kreis Kleve in 47533 Kleve () CTT Cusanus Trier in 54290 Trier () Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup in 48165 Münster () Christophorus-Kliniken in 48653 Coesfeld () St. Josef-Stift Sendenhorst in 48324 Sendenhorst () Marienhospital Münsterland in 48565 Steinfurt () St. Antonius-Hospital Gronau in 48599 Gronau () Niels-Stensen-Kliniken in 49124 Georgsmarienhütte ()

Adresse

Prosper-Hospital gGmbH

Mühlenstr. 27
45659 Recklinghausen

Telefon: 02361-54-0
Fax: 02361-14992
Web: www.prosper-hospital.de

Alex Hoppe (45)
Matthias Voigt (48)
Mathias Buckmann ()

Ehemalige:
St. Elisabeth-Hospital, 45699 Herten
 02366-15-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.270 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 2
Gegründet: 1851

Handelsregister:
Amtsgericht Recklinghausen HRB 1469

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.150.000 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Recklinghausen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Katholische Kirche (de)
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Prosper-Hospital gGmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro