Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Schumacher Packaging Verpackungsindustrie aus Ebersdorf b.Coburg

Privat

Eigentümer

1948

Gründung

770

Mitarbeiter

Schumacher ist ein in der Herstellung von Verpackungen aller Art aus Well- und Vollpappe tätiges Unternehmen.

Das Spektrum in der Fertigung reicht von kleinen Schachteln für Rasierklingen über hochwertige Kartons für Lebensmittel oder Elektronikgüter bis hin zu Verpackungen für ganze Europaletten. Maßangefertigte Transport-, Automaten- und Verkaufsverpackungen zählen ebenso dazu wie verschiedene Arten von Displays, Trays und Präsent-Verpackungen.

Dabei ist das Produktsortiment nach folgenden Schwerpunkten eingeteilt:
  • Displays
  • Verpackungen für Obst und Gemüse
  • Präsent-Verpackungen

Schumacher bietet außerdem hochwertige Veredelung mit modernen Maschinen, zum Beispiel im Offset- und Flexodruck, mit Holografiefolie und UV-Lackierung, mit Spezialfarben und Lacken. Eigene Entwicklungsteams sorgen für regelmäßige Neuerungen bei Motiven und Arten der Verpackung.

Bei der Fertigung sind Arbeitsbreiten bis zu 2,80 Meter bei bis zu 400 Laufmetern pro Minute möglich. Produziert wird unter anderem am Stammsitz in Ebersdorf in Franken. Das dortige Werk gehört mit einer jährlichen Produktionskapazität von 300 Millionen Quadratmetern zu den weltweit größten seiner Art.

Weitere Produktionsstätten in Deutschland stehen in Bielefeld und Sonneberg in Thüringen, wo der Schwerpunkt auf offsetbedruckter Wellpappe liegt. In Nürnberg ist man auf Verpackungen aus Vollpappe und auf Faltschachteln spezialisiert. Das Werk in Hauenstein hat seine Kernkompetenz in hochwertig bedruckten Verpackungen aus Vollpappe. Schwarzenberg im Erzgebirge steht für Vollpappe in schweren Grammaturen, aus denen flexo- und offsetbedruckte Verpackungen gemacht werden.

Dazu kommen vier weitere Niederlassungen mit Fertigung in Polen. Eins davon ist ein Joint Venture in Wroclaw mit Verpa Folie. Dort wird die extrem dehn- und reißfeste Polyethylen-Markenfolie Verbalin hergestellt.

Kurt H. Schumacher begann 1948 mit einem Großhandelsunternehmen für die lokalen Spielwaren-, Polster- und Kleinmöbelbetriebe. Doch schon in den ersten zehn Jahren nach der Gründung wird Verpackung aus Wellpappe zum dominierenden Produkt. Dessen Anteil am Umsatz steigt bis Mitte der Sechziger auf neunzig Prozent. Eine Zeit lang hieß die Unternehmensgruppe Crimpack-Gruppe, bis sie 2009 von der Inhaberfamilie in Schumacher Packaging umgetauft wurde. Bis heute ist das Unternehmen im Besitz der Gründerfamilie, die sich auch um die Geschäftsleitung kümmert. (sc)

Chronik

Adresse

Schumacher Packaging GmbH

Friesendorfer Str. 4
96237 Ebersdorf b.Coburg

Telefon: 09562-383-0
Fax: 09562-383-299
Web: www.schumacher-packaging.com

Björn Schumacher (43)

Ehemalige:
Werk II Kartonerzeugung, 08340 Schwarzenberg
 03774-171-0

Werk Bielefeld, 33647 Bielefeld
 0521-40416-0

Werk Greven, 48268 Greven
 09562-383-0

Werk Wasgau, 76846 Hauenstein
 06392-916-0

Werk Forchheim, 91301 Forchheim
 09191-9787-0

Werk Sonneberg, 96515 Sonneberg
 03675-428-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 770 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1948

Handelsregister:
Amtsgericht Coburg HRB 4864

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 10.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE176919837
Kreis: Coburg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Schumacher Wolfenbüttel Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Schumacher Packaging GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro