Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Neapco
Autozulieferer aus Düren
Download Unternehmensprofil

> 743 Mitarbeiter

> Umsatz: 160 Mio. Euro (2017)

> 1921 Gründung

> Konzern Eigentümer

Neapco Europe GmbH

Henry-Ford-Str. 1

52351 Düren

Kreis: Düren

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02421-226-0

Fax: 02421-226-666

Web: neapco.com

Gesellschafter

Neapco LLC (USA)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Düren HRB 5940
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:

UIN:

Kontakte

Geschäftsführer
David John Barron
Erik Ludwig Leenders
Dr. Jürgen Liermann
Neapco ist ein international aufgestellter Zulieferer für die Automobilindustrie.

Im Mittelpunkt stehen Differenziale und Antriebswellen sowie weitere Komponenten für den OEM- beziehungsweise Erstausrüstermarkt. Das zweite Standbein sind Serviceleistungen und Teile für den Aftermarket. Neapco kümmert sich um die Entwicklung, das Design und den Vertrieb der Komponenten aus den folgenden Schwerpunktfeldern:
  • Antriebswellen
  • Steckachsen und Längswellen
  • Differentiale
  • Hochdruckspritzgussteile
  • Federn

Die Erzeugnisse werden für verschiedene Fahrzeugkategorien hergestellt. Für das Segment der Personenfahrzeuge, das auch das Elektro- und Hybridfahrzeuggeschäft einschließt, gibt es die ganze Fertigungspalette. Für Lkw, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Off-Roader werden nur die ersten beiden Bereiche produziert.

Der US-amerikanische Konzern Neapco hat seinen Hauptsitz in Belleville in Michigan. Dazu kommen weitere Produktions- und Distributionsniederlassungen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Mexiko, China und Europa. In Europa fungieren die beiden Werke in Düren und im polnischen Praszka als Neapco Europe. Sie arbeiten in diesem Rahmen eng zusammen und bilden einen Produktionsverbund.

Zwar werden verschiedene Autokonzerne beliefert. Ford ist aber der Hauptkunde des deutschen Werkes und war dies auch schon bei dessen Vorgängerfirmen in Düren, deren Ursprung in einer Betriebsstätte von Ford liegt, die 1968 ihre Produktion aufnahm. Ab 2007 gehörte der Dürener Standort zur neu gegründeten Firma Tedrive, die durch Ausgliederung von vier ehemaligen Betriebsstätten der Ford Motor Company aus der Visteon Corporation entstand, wo sie sich seit den 1990ern befanden.

Allerdings war Tedrive einer der ersten Autozulieferer, der im Zuge der Finanzkrise Ende 2008 in die Insolvenz ging. Nach mehr als anderthalb Jahren in der Insolvenz und erheblichem Stellenabbau konnte das Dürener Werk von Tedrive Germany gemeinsam mit der Fertigungsstätte in Praszka im Juni 2010 an Neapco verkauft und somit gerettet werden. Der andere deutsche Standort von Tedrive in Wülfrath wurde zur Tedrive Steering Systems. (sc)


Suche Jobs von Neapco
Autozulieferer aus Düren

Chronik

1921 Neapco wird als New England Auto Products Corporation gegründet
2007 Tedrive entsteht durch Übernahme von mehreren Werken
2008 Insolvenz der Standorte in Wülfrath und Düren
2010 Übernahme des Standorts Düren durch Neapco

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Autozulieferer

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 34.234.207.100 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog