Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Wayss & Freytag Ingenieurbau Bauunternehmen aus Frankfurt am Main

Konzern

Eigentümer

1875

Gründung

581

Mitarbeiter

Wayss und Freytag kümmert sich im Ingenieurbau um die Planung und Realisierung von Großprojekten.

Dabei stützt es sich auf eine Reihe von Kernkompetenzbereichen. Das sind:
  • Ingenieurbau
  • Tunnelbau
  • Spezialtiefbau
  • Technisches Büro
  • Public Private Partnership
  • Umwelttechnik und Schadstoffsanierung
  • Consulting

Besonderes Augenmerk innerhalb dieser Tätigkeitsfelder liegt auf dem deutschen Ingenieurbaumarkt sowie auf dem Tunnelbau, den man vor allem auch auf internationaler Ebene ausführt.

Seinen Stammsitz hat das Bauunternehmen in Frankfurt am Main. Die bundesweiten Aktivitäten hat es in drei Regionalbereiche unterteilt. Für den Bereich Nord sind das Hauptbüro in Hamburg sowie eine Niederlassung in Berlin verantwortlich. Der Bereich Mitte wird von Düsseldorf aus abgedeckt. Und für den Bereich Süd, zu dem auch Österreich und die Schweiz zählen, sind das Hauptbüro in München und die Vertretung in Stuttgart zuständig.

Mit der ebenfalls in Frankfurt angesiedelten BPG Gesellschaft für Bauplanung und Umwelttechnik und der Großtagebau Kamsdorf aus der gleichnamigen thüringischen Gemeinde verfügt das Unternehmen über zwei Töchter. Wayss und Freytag selbst gehört zum niederländischen Baukonzern Royal BAM und hat in der Stuttgarter BAM Deutschland, in der auch Teile von Wayss und Freytag aufgingen, eine Schwesterfirma.

Conrad Freytag und sein Schwager Carl Heidschuch eröffneten 1875 in Neustadt an der Weinstraße einen Baumaterialienhandel, der auch Zementröhren herstellte. Gustav Adolf Wayss kaufte das Unternehmen 1890, ließ aber Freytag drei Jahre später wieder mit einsteigen, wodurch sich der Firmenname Wayss und Freytag etablierte.

Ab den 70er Jahren war die Unternehmensgeschichte durch zahlreiche Besitzerwechsel, Zukäufe und Umstrukturierungen gekennzeichnet. Die auf Industriebeteiligungen ausgelegte AGIV, die inzwischen nicht mehr existente Aktiengesellschaft für Industrie und Verkehrswesen, verkaufte die Firma 1996 an die HBG Hollandsche Beton Groep, aus der 2002 die Royal BAM Group hervorging. Wayss und Freytag Ingenieurbau entstand 1999 aus Teilen der Wayss und Freytag Aktiengesellschaft. (sc)

Chronik

2002 Übernahme durch Royal BAM

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Royal BAM)

Adresse

Wayss & Freytag Ingenieurbau AG

Eschborner Landstr. 130-132
60489 Frankfurt am Main

Telefon: 069-7929-0
Fax: 069-7929-122
Web: www.wf-ingbau.de

Dr.-Ing. Michael Blaschko (47)
Boele Jan Ir. Wierenga (60)

Ehemalige:
Siegfried Currle () - bis 05.08.2014
Dr. J. Johannes Wenkenbach ()
Großtagebau Kamsdorf GmbH, 07334 Kamsdorf
 036732-36-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 581 in Deutschland
Umsatz: 300 Mio. Euro (2012)
Filialen: 8
Gegründet: 1875

Handelsregister:
Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 49323

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 15.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE207039277
Kreis: Frankfurt am Main
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Royal BAM (nl)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro