Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bilfinger Engineering Anlagenbauer aus Oberhausen

Konzern

Eigentümer

1947

Gründung

1270

Mitarbeiter

Bilfinger Engineering and Technologies ist ein Unternehmen, das sich auf den Service, den Bau und die digitale Vernetzung von Komponenten und Systemen konzentriert. Anwendung finden die Lösungen im wirtschaftlichen, emissionsfreundlichen Betrieb von Energie- und Industrieanlagen mit hohen Prozess- und Werkstoffanforderungen.

Das Unternehmen verfügt über Kompetenzen in den Bereichen konventioneller Energieerzeugung für die klassischen privatwirtschaftlichen und kommunalen Versorgungsunternehmen. Hinzu kommen Kompetenzen auf dem Gebiet der nuklearen Energieerzeugung sowie für Unternehmen aus dem Öl-, Chemie- und Petrochemie-Sektor.

Darüber hinaus hat sich das Unternehmen auf Lösungen für Anwendungen beispielsweise in den Industriesegmenten Maritim/Marine, Zementherstellung und Metallurgie spezialisiert. Darüber hinaus bündelt der Mittelständler Kompetenzen im Bereich Fertigung, Montage und Aftermarket-Service.

Das Produktportfolio umfasst Dampferzeugertechnik und sonstige Druckteile, Brenner und Feuerungssysteme für alle Arten von Brennstoffen, wie beispielsweise Kohle, Biomasse, Öl, Gas sowie Sonderbrennstoffe.

Zudem bietet die Firma ihren Kunden Lösungen zur Brennstoffförderung, Luft- und Rauchgaskanäle, Entstaubungstechnik sowie Verbrennungsluftsysteme, Mahlanlagen sowie Prozessanlagen Lösungen zur Rauchgasreinigung, -entschwefelung und -entstickung.

Das Leistungsrepertoir umfasst die Anlagenauslegung, Engineering, CFD, Konstruktion, Konstruktionsüberprüfung, Fertigung, Montage, Inbetriebnahme sowie die Vorfertigung von Hoch-, Mittel- und Niederdruck-Rohrleitungen. Weiterhin steht das mittelständisch geprägte Unternehmen für das Engineering für komplexe Rohrleitungssysteme sowie Projektplanung und -durchführung, Projektmanagement.

Ferner führt Bilfinger Engineering and Technologies Machbarkeitsstudien sowie Studien zu Lebensdauerverlängerung und Effizienzsteigerungen durch und berät seine Kunden ganz individuell, um deren Leistung, Flexibilität, Effizienz und Sicherheit von Anlagen zu steigern. Abgerundet wird das Portfolio durch die Forschung und Entwicklung im Bereich Schweißverfahren, Montageleistungen inklusive Spezialschweißen sowie ein umfassendes Ersatzteilmanagement.

Die Bilfinger Engineering and Technologies GmbH ist im September 2017 aus dem Zusammenschluss der Bilfinger Piping Technologies GmbH, der Babcock Borsig Steinmüller GmbH und der Babcock Noell GmbH hervorgegangen.

Bilfinger Piping Technologies GmbH hat seine Wurzeln im Jahr 1947. In jenem Jahr kam es zur Gründung unter dem Namen Essener Hochdruck Rohrleitungsbau. 1956 kam es wiederum zur Übernahme durch die Firma Vereinigter Rohrleitungsbau, die später in Thyssen Rohrleitungsbau umgewandelt wurde.

Ab dem Jahr 1995 gehörte Essener Hochdruck Rohrleitungsbau zur Mannesmann Demag Energie- und Umwelttechnik. 1999 wurde das Unternehmen wiederum von Technip übernommen. 2008 kam es zur Verschmelzung mit dem Unternehmensbereich Rohrbau der Babcock Borsig Service GmbH und 2012 zur Umfirmierung in Bilfinger Piping Technologies GmbH.

Die Babcock Borsig Steinmüller GmbH entstand im Jahr 1970, als die Deutsche Babcock die Borsig AG übernahm. 2001 entschied man sich, den Namen in Babcock Borsig zu ändern. Das Jahr 2003 stand ganz im Zeichen des Kaufs der Babcock Borsig Service Gruppe durch die Deutsche Beteiligungs AG. Zwei Jahre später wurden alle Anteile von Bilfinger Berger gekauft.

Nach der Umfirmierung der Babcock Borsig Service Gruppe in Bilfinger Berger Power Services GmbH im Jahr 2006 verschmolz das Unternehmen fünf Jahre später mit Steinmüller Instandsetzung Kraftwerke Gesellschaft für Energie und Umwelttechnik GmbH. Zudem wurde im selben Jahr aus Babcock Borsig Service die Babcock Borsig Steinmüller GmbH.

Der Ursprung der Babcock Noell GmbH liegt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von 1824 an entwickelte sich das Unternehmen vom Handwerksbetrieb Noell zur internationalen Unternehmensgruppe im Maschinen- und Anlagenbau.

1852 fiel der Startschuss für den Bau von Eisenbahnwagen und -zubehör. Das Unternehmen lieferte fortan seine Produkte bis nach München und Hamburg. In den 1980er Jahren stand die Entwicklung der Bereiche Nuklearservice, Nukleartechnik und Magnettechnik im Vordergrund.

In den 1990er Jahren entwickelte sich Noell-KRC Umwelttechnik GmbH zum führenden Unternehmen in der Rauchgasreinigung in Deutschland. Nach der Umbenennung im Jahr 2000 zu Babcock Noell kam es im Jahr 2005 zur Übernahme durch die Bilfinger Berger AG.

Der Hauptsitz der Firma Bilfinger Engineering and Technologies liegt in der nordrhein-westfälischen Stadt Oberhausen, die sich im Ruhrgebiet befindet. Weitere Standorte sind in Dortmund, in Osterode im Harz sowie in Würzburg gelegen. (tl)

Chronik

1947 Gegründet als Essener Hochdruck Rohrleitungsbau
1956 Übernahme durch die VRB (Vereinigter Rohrleitungsbau)
1970 Die Mannesmann Anlagenbau AG wird Gesellschafter
1999 Übernahme durch Technip
2002 Verkauf an Capiton, BBN und das Management
2006 Übernahme durch Bilfinger Berger
2012 Umfirmierung in Bilfinger Piping Technologies
2017 Zusammenschluss Bilfinger Piping Technologies, Babcock Borsig und Noell

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Anlagenbauer

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bilfinger+Berger SE Streubesitz)

Adresse

Bilfinger Engineering
& Technologies GmbH
Europaallee 1
46047 Oberhausen

Telefon: 0208-4575-0
Fax: 0208-4575-99
Web: www.bet.bilfinger.com

Dr. Ing. Michael Herbermann
Rafael Perez

Ehemalige:
Jens Borgschulte - bis 18.09.2017
Helmut Katzenberger - bis 21.06.2016
Martin Schalkowski - bis 03.05.2016
Andreas Michalke - bis 06.06.2014
Bernhard Kothgasser
Dr. Georg Gasteiger
Jeroen Vincent van Klinken
Manfred Rösner

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Bilfinger+Berger SE Streubesitz (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Bilfinger SE
WKN: 590900 (GBF)
ISIN: DE0005909006

Mitarbeiter: 1.270 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen: 14
Gegründet: 1947

Handelsregister:
Amtsgericht Duisburg HRB 23335

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 4.112.860 Euro
Rechtsform:
UIN: DE138778320
Kreis:
Region:
Bundesland: