Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

VWS Deutschland (Berkefeld) Anlagenbauer aus Celle

Konzern

Eigentümer

1892

Gründung

500

Mitarbeiter

VWS Deutschland ist ein Hersteller von Anlagen zur Wasseraufbereitung, die unter dem Markennamen Berkefeld, der bis 2009 auch Firmenname war, vertrieben werden.

Das Unternehmen entwickelt, projektiert, baut und vertreibt Anlagen zur Aufbereitung von Trink- und Prozesswasser sowie zur Reinigung von Abwasser und ungeklärtem Schlamm. Dazu kommen weitere Maschinen und Systeme zur Bekämpfung von Umweltverunreinigungen sowie verschiedene Service- und Ingenieurdienstleistungen in diesen Bereichen.

Schwerpunktsegmente des Produktsortiments sind:
  • Filtertechnik
  • Ionenaustauscher
  • Membrantechnologie
  • Desinfektion
  • Rein- und Reinstwassersysteme
  • Weitere Verfahren und
  • Dosierprodukte

Unter den Punkt weitere Verfahren fallen die Felder Mess-, Regel- und Dosiertechnik, Kalkschutz ohne Chemie sowie Elektro-Entionisierung. Die Dosierprodukte werden für den Einsatz in den Bereichen Trinkwasser, Kühlwasser, Kesselspeisewasser, Schwimmbadwasser und mobile Wassertechnik hergestellt.

VWS Deutschland gehört zur Veolia Water Solutions and Technologies, die wiederum eine Tochtergesellschaft des weltweit größten Wasserversorgers Veolia Water ist. Und Veolia Water ist ein Teil des französischen Konzerns Veolia Environnement, dem internationalen Branchenprimus bei Umweltdienstleistungen.

VWS Deutschland ist in Celle ansässig, wo sich neben einem modernen Labor für Wasseranalysen der weltweit größte Fertigungsstandort der gesamten Unternehmensgruppe für Anlagen zur Wasseraufbereitung befindet. Weitere deutsche Niederlassungen gibt es im sächsischen Zwenkau und in Bayreuth sowie über die Tochterfirma RWO in Bremen. Ein Büro wird in Libyen unterhalten.

Der Ingenieur Wilhelm Berkefeld gründete 1892 eine Firma zur Herstellung von Trinkwasserfiltern nachdem er in der Lüneburger Heide beobachtet hatte, dass Kieselgur als Filter für Oberflächenwasser einsetzbar ist. Seine aus Porzellan und Kieselgur gefertigten Filter wurden kurz darauf erfolgreich bei der Bekämpfung der Cholera in Hamburg genutzt und traten daraufhin ihren Siegeszug rund um die Welt bei der Filtration von Trinkwasser an.

Bis 1978 war das Unternehmen im Familienbesitz. Dann ging es an Siemen und Hinsch, die es 2004 an Veolia Water weiterverkauften, wo es zunächst unter Elga Berkefeld firmierte. 2009 gab es im Konzern Umstrukturierungen, die zur Folge hatten, dass Elga Berkefeld mit der Schwesterfirma Krüger Wabag fusioniert wurde und seitdem als VWS Deutschland auftritt. (sc)

Chronik

1892 Gegründet durch Wilhelm Berkefeld
1978 Übernahme durch Siemen und Hinsch
2004 Übernahme durch Veolia Water

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Veolia Environnement)

Adresse

VWS Deutschland GmbH

Lückenweg 5
29227 Celle

Telefon: 05141-803-0
Fax: 05141-803-100
Web: www.berkefeld.com

Dr. Christian Ausfelder (52)
Neil Gallagher (53)

Ehemalige:
Ulrich Jauss ()
RWO GmbH, 28307 Bremen
 0421-53705-0

Standort Bayreuth, 95448 Bayreuth
 0921-150879-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 500 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1892

Handelsregister:
Amtsgericht Lüneburg HRB 202160

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE814082391
Kreis: Celle
Region:
Bundesland: Niedersachsen

Gesellschafter:
Veolia Environnement (fr)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Veolia Environnement
WKN: 501451 (VVD)
ISIN: FR0000124141

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
VWS Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro