Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bremische Volksbank Volksbanken & Raiffeisenbanken aus Bremen

Genossen

Eigentümer

1926

Gründung

88

Mitarbeiter

Die Bremische Volksbank ist eine vorwiegend regional tätige Genossenschaftsbank.

Geboten wird ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen für Privat- wie auch für Firmenkunden. Durch die Zugehörigkeit zum Verbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken kann auf ein flächendeckendes Fundament zurück gegriffen werden. Ein Anliegen dabei ist es, gemeinsam mit den Menschen der Region etwas zu bewegen. So kann auch jeder Kunde eine Mitgliedschaft und damit Geschäftsanteile erwerben. Hintergrund für dieses Modell ist ein solidarischer Grundgedanke.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1926 als bremische Genossenschaftsbank mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe Unterstützung zu leisten. Die Zielgruppe war vorrangig der gewerbliche Mittelstand in Handwerk und Handel.1930 erfolgt eine Umfirmierung in Bremische Wirtschaftsbank, zehn Jahre später wird aus dieser die Bremische Volksbank, die 1971 mit der Spar- und Darlehenskasse Bremen fusionierte. Die nächste Fusion erfolgte 1984 mit der Raiffeisen Volksbank Bremen.

Geschäftsstellen sind neben dem Hauptsitz in Bremen zu finden in Achim, Borgfeld, Domsheide, Findorff, Hemelingen, Huchting, Oberneuland und Rotenburg. (bi)

Chronik

Adresse

Bremische Volksbank eG

Domsheide 14
28195 Bremen

Telefon: 0421-3682-0
Fax: 0421-3682-500
Web: www.bremischevb.de

Ulf Brothuhn ()
Detlev Herrmann ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 88 in Deutschland
:
Filialen: 9
Gegründet: 1926

Handelsregister:

Genossenschaftsregister: Bremen GnR 317
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE114396838
Kreis:
Region:
Bundesland: Bremen

Gesellschafter:
VR Bremen (de)
Typ: Genossenschaften
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bremische Volksbank eG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro