Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

IG Metall Gewerkschaften aus Frankfurt am Main

Verein/VVaG

Eigentümer

1949

Gründung

5000-10000

Mitarbeiter

Die Industriegewerkschaft Metall, kurz IG Metall, vertritt die Interessen der Arbeitnehmer aus verschiedenen Branchen.

Die Branchen und Wirtschaftszweige, für die sich die IG Metall als Stimme der Arbeitnehmer betrachtet, sind:
  • Metall-Elektro
  • Stahl
  • Textil-Bekleidung
  • Holz-Kunststoff
  • Informations- und Kommunikationstechnologie

Ihren Hauptsitz hat die IG Metall in Frankfurt. Allerdings befindet sich ihre größte Verwaltungsstelle am Hauptsitz des Volkswagen-Konzerns in Wolfsburg. Dazu kommen verschiedene Bildungseinrichtungen. Eine Ebene unter der Bundesgeschäftsstelle gibt es deutschlandweit sieben Regionalverbände mit jeweils eigenen Büros. Die Verbände sind Küste, Berlin-Brandenburg-Sachsen, Niedersachsen-Sachsen-Anhalt, Frankfurt, Nordrhein-Westfalen,Bayern und Baden-Württemberg.

Auf europäischer Ebene steht die IG Metall durch Mitgliedschaften in internationalen Verbünden im engen Austausch mit anderen Vereinigungen. Sie ist Mitglied in der Internationalen Textil-, Bekleidungs- und Leder-ArbeiterInnenvereinigung ITBLAV, im Internationalen Bund der Bau- und Holzarbeiter IBBH, in der Europäischen Föderation der Bau- und Holzarbeiter, im internationalen Metallgewerkschaftsverbund sowie im Europäischen Metallgewerkschaftsverbund.

In Deutschland gehört die IG Metall zum DGB, zum Deutschen Gewerkschaftsbund, und ist dort eine der großen acht Einzelgewerkschaften. Sie ist gemessen an den Mitgliederzahlen nicht nur die größte deutsche Einzelgewerkschaft, sondern auch weltweit die größte organisierte Arbeitnehmervertretung. Sie hat aber wie fast alle anderen Gewerkschaften auch mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen. 2011 zählte sie 2.246.000 Millionen Mitglieder. Zwanzig Jahre vorher waren es noch knapp 2,7 Millionen.

Die Ursprünge der IG Metall liegen im 1891 gegründeten Deutschen Metallarbeiter-Verband DMV, die schon bald zur größten Gewerkschaft im Deutschen Reich anwuchs. Nach der Zerschlagung 1933 entstand sie 1949 als IG Metall. Ihr Kompetenzbereich erweiterte sich 1998 und dann 2000 noch einmal durch die Integration der Gewerkschaft Textil-Bekleidung GTB beziehungsweise der Gewerkschaft Holz und Kunststoff GHK. (sc)

Chronik

1891 Der Deutsche Metallarbeiter-Verband entsteht
1949 Gründung der IG Metall
1967 40-Stunden-Woche in der Metallindustrie

Adresse

IG Metall

Wilhelm-Leuschner-Str. 79
60329 Frankfurt am Main

Telefon: 069-6693-0
Fax: 069-6693-2843
Web: www.igmetall.de

Jörg Hofmann ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 5.000 - 10.000
:
Filialen:
Gegründet: 1949

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN:
Kreis: Frankfurt am Main
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Industriegewerkschaft Metall (de)
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
IG Metall

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro