Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Karstadt Premium Kaufhäuser aus Berlin

Privat

Eigentümer

2013

Gründung

2000

Mitarbeiter

Karstadt Premium ist eine Unternehmensgruppe, in der die Luxus-Warenhäuser Kaufhaus des Westens, kurz Kadewe, Oberpollinger und Alsterhaus zusammengefasst werden.

Das Kadewe ist ein Warenhaus in der Einkaufsmeile Tauentzienstraße im Stadtteil Schöneberg der Bundeshauptstadt Berlin, das seinen Kunden ein gehobenes Sortiment und Luxuswaren anbietet. Es zählt zu den bekanntesten Warenhäusern in Deutschland. Gemessen an der Verkaufsfläche ist das Kadewe nach dem Kaufhaus Harrods in London das zweitgrößte Warenhaus Europas. Zur Hauptzielgruppe zählen Kunden aus der Mittelschicht sowie Touristen, die 40 Prozent der Kundschaft ausmachen.

Das Warenhaus unterteilt sich in zahlreiche Abteilungen, wie etwa in den Bereich Herren-Fashion. Hierbei umfasst das Produktsortiment unter anderem Herrenstrickmode, Accessoires, Outdoor-Jacken, Herrenjeans und Herrenschuhe. Darüber hinaus bietet das Kadewe Babymode, Bademoden, Damenaccessoires, Damennachtwäsche, Damenschuhe, Damenstrümpfe sowie Damenwäsche und Dessous.

In der Abteilung Interieur und Design besteht die Warenpalette aus Bettwäsche und Bettwaren, Gardinen und Dekorationsstoffen, Geschirr, Besteck, Glas, Kristall und Porzellan, Geschenkartikeln, Haushaltswaren sowie aus Küchen- und Elektrogeräten.

Im Bereich Kultur und Entertainment können Kunden Lederwaren, Multimedia und Foto, Regenschirme, Reisegepäck, Schreib- und Spielwaren sowie Tischwäsche und Kissen käuflich erwerben. Hinzu kommen Artikel wie Herrendüfte, Gesichts, Haar- und Körperpflege, Rasurprodukte, Taschen, Schuhe und Schmuck.

Eine besondere Attraktion ist die Feinkostabteilung, die sogenannte Feinschmeckeretage. Seit ihrer Erweiterung im Jahr 1978 ist sie die zweitgrößte Lebensmittelabteilung eines Warenhauses weltweit. Hier umfasst das Portfolio in der Sparte Wein und Spirituosen Weißweine, Roséweine, Rotweine, Champagner, Prosecco und Schaumwein, Spirituosen, Raritäten und Accessoires.

Abgerundet wird das Angebot durch Feinkostartikel. Beispielhaft hierfür sind Aufstriche, Essig und Öl, Getränke, Gewürze, Nudeln und Reis, Delikatessen, Süßes und Schokolade sowie Tee und Kaffee.

Neben dem breit gefächerten Produktspektrum bietet das Unternehmen ein umfassendes Serviceangebot. Das Kadewe bietet seinen Kunden ein Änderungsatelier, verleiht Rollstühle und konfektioniert nach Maß. Darüber hinaus packt das Unternehmen für seine Kunden Geschenke ein, packt Präsentkörbe und bietet einen Cateringservice. Nicht zuletzt stehen Gepäckträger, Garderoben und Gepäckaufbewahrung sowie Personal-Shopping-Service zur Verfügung.

Die Wurzeln des Kadewes liegen im frühen 20. Jahrhundert. 1905 beauftragte der Kommerzienrat Adolf Jandorf den Architekten Johann Emil Schaudt, ein Warenhaus zu errichten. Nach der Gründung öffnete das Kaufhaus des Westens zwei Jahre später seine Pforten. Über fünf Etagen verteilt konnte Adolf Jandorf ein umfassendes Angebot vorstellen.

Besucher aus ganz Berlin kam ins Zentrum, um sich auf 24.000 Quadratmetern Fläche von den exquisiten Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen. Kennzeichnend für das Jahr 1927 war die Übernahme durch Hertie. Mitten im Zweiten Weltkrieg stürzte ein amerikanisches Flugzeug in das Kadewe, sodass das Kaufhaus in Gänze ausbrannte.

Erst im Jahr 1950 konnte das Kaufhaus wiedereröffnet werden. 180.000 Berliner feierten die Wiedereröffnung der ersten beiden Etagen. Sechs Jahre später waren alle sieben Etagen errichtet. Zudem konnte die Feinschmeckeretage eröffnet werden, die unzählige Besucher anzog. Bis 1976 betrug die Verkaufsfläche bereits 44.000 Quadratmeter.

Von 1991 bis 1996 wurde das Kaufhaus erneuet erweitert. Durch eine zusätzlich errichtete Etage wuchs die Verkaufsfläche auf rund 60.000 Quadratmeter. Im Jahr 1994 übernahm Karstadt das Unternehmen Hertie. Fortan gehörte das Kadewe zur Karstadt Warenhaus Group und wurde zum Aushängeschild im Premium-Segment.

Highlight im Jahr 2005 war die Neueröffnung der Fashion-Etagen, die für ihre international führenden Designerlabels bekannt sind. 2006 wurden innerhalb der Karstadt Warenhaus die profiliertesten Häuser zur Premium Group zusammengefasst. 2014 übernahm die Signa Holding die Mehrheitsverhältnisse von Karstadt Premium. Heute empfängt das Kaufhaus des Westens täglich bis zu 50.000 Kunden. (tl)

Chronik

1881 Gegründet von Rudolph Karstadt in Wismar
1905 Eröffnung Oberpollinger in München durch M. J. Emden Söhne
1912 Eröffnung des Alsterhauses in Hamburg durch Oscar Tietz
1927 Jandorf verkauft das KaDeWe an den Hermann Tietz Konzern
1927 Übernahme von Oberpillinger durch Karstadt
1994 Das Alsterhaus wird von Karstadt übernommen
1994 Das KaDeWe wird von Karstadt übernommen
2007 Eröffnung des KaDeWe in Berlin durch Adolf Jandorf
2009 Insolvenz der Muttergesellschaft Arcandor
2010 Übernahme durch Nicolas Berggruen
2013 Übernahme der Premium-Häuser durch die Signa Holding
2015 La Rinascente übernimmt 51 Prozent

Adresse

The KaDeWe Group GmbH

Katharina-Heinroth-Ufer 1
10787 Berlin

Telefon: 030-2121-0
Fax: 030-2121-1156
Web: www.kadewe.de

André Maeder (57)
Roland Armbruster (41)
Sean Hill (37)

Ehemalige:
Andrew Jennings () - bis 10.02.2014
Gillian Berkmen () - bis 10.02.2014
Kai-Uwe Weitz () - bis 10.02.2014
Miguel Müllenbach () - bis 10.02.2014
KaDeWe, 10789 Berlin
 030-2121-0

Alsterhaus, 20354 Hamburg
 040-35901-0

Oberpollinger, 80331 München
 089-2902-30

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 2.000 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen: 3
Gegründet: 2013

Handelsregister:
Amtsgericht Essen HRB 22704

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE275864626
Kreis:
Region:
Bundesland: Berlin

Gesellschafter:
1. La Rinacente Chirathvivat Familie (th)
2. Sigma Holding René Benko (at)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
The KaDeWe Group GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro