Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

M. Busch
Gießereien aus Bestwig
Download Unternehmensprofil

> 528 Mitarbeiter

> Umsatz: 117 Mio. Euro (2017)

> 1830 Gründung

> Familien Eigentümer

M. Busch GmbH & Co. KG

Ruhrstr. 1

59909 Bestwig

Kreis: Hochsauerlandkreis

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02904-988-0

Fax: 02904-988-177

Web: www.m-busch.de

Gesellschafter

Kotz Familie u.a.
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Arnsberg HRA 3671
Amtsgericht Arnsberg HRB 3083
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 40.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE125915235

Kontakte

Geschäftsführer
Andreas Güll
Die Firma M. Busch ist fokussiert auf den Eisenguss für Automobile.

Kernkompetenzen des nordrhein-westfälischen Unternehmens mit Sitz in Bestwig sind sowohl Bremsscheiben und Bremstrommeln als auch Schwungräder. Darüber hinaus umfasst das Portfolio Getriebegehäuse. Für die Produktion steht eine hochmoderne Gießerei zur Verfügung. Ergänzt werden die Dienstleistungen durch mechanische Bearbeitungen sowie logistische Lösungen.

Im Bereich der Bremsscheiben sowie Bremstrommeln werden Produkte für Nutzfahrzeuge sowie Trailer offeriert. Zum Einsatz kommen kundenspezifische Materialien. Verarbeitet werden insbesondere legierte sowie hochgekohlte Werkstoffe. Geordert werden können die üblichen Radgrößen.

Schwungräder entstehen gemäß der Kundenzeichnung sowie in Abhängigkeit zur Spezifikation. Offeriert werden vielseitige Varianten sowohl für Nutzfahrzeuge als auch Industrieanwendungen.
Im dritten Geschäftsfeld werden Getriebegehäuse aus Grauguss hergestellt.

Weitere Werke befinden sich in Meschede-Wehrstapel sowie im ungarischen Györ.

Als Referenzen sind Marken wie Claas und Daimler sowie Volvo und Scania aufgelistet.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis anno 1830. Damals übernahm Michael Busch eine Schmiede für Sensen. 1890 errichteten vier der Enkel eine Fabrik. 1929 zählte der Betrieb als namhafter Hersteller für Lastachsen und beschäftigte 500 Mitarbeiter. Im Laufe der Jahre erfolgten ständige Neuausrichtungen. 2003 wurden vorrangig Bremsscheiben offeriert. 2008 trat mit der Firma Raba ein Joint-Venture-Abkommen in Kraft. Die Raba-Anteile wurden 2010 von BPW Bergische Achsen übernommen. 2016 kam es mit 40 Millionen Euro in die Gießerei zur bislang größten Investition. (fi)


Suche Jobs von M. Busch
Gießereien aus Bestwig

Chronik

Branchenzuordnung

24.51 Eisengießereien
wer-zu-wem Kategorie: Gießereien

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 35.153.39.7 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog