Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Uniklinikum Marien Hospital Herne Reha-Kliniken aus Herne

Kirche

Eigentümer

1882

Gründung

1700

Mitarbeiter

Das Marien Hospital Herne ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit zwei Kliniken in Herne. Darüber hinaus ist die Einrichtung Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum.

Das medizinische Leistungsangebot beinhaltet eine breit aufgestelltes diagnostisches und therapeutisches Spektrum. Im Jahr 2010 versorgte das Marienhospital Herne mehr als 26.000 Patienten. Ambulant waren es 45.000 Patienten. Über 590 Betten standen für die Pflege bereit. Rund 1.700 Beschäftigte waren in dem Jahr im Marienhospital Herne angestellt. Damit zählt es zu den größten Arbeitgebern der nordrhein-westfälischen Stadt.

Die Bandbreite der medizinischen Leistungen reicht von der Altersmedizin bis zur Strahlentherapie. Weitere Fachabteilungen existieren für die Bereiche Anästhesie, Chirurgie, Gastroenterologie, Pneumologie, Gefäßchirurgie und Radiologie. Des Weiteren stehen im Marienhospital Herne eine Neuro-Urologie, eine Kinderchirurgie, eine Kardiologie und Angiologie sowie eine Hämatologie und Onkologie zur Verfügung.

Die Anfänge des Krankenhauses gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Um ein Krankenhaus in Herne bauen zu können, gründeten katholische Bürger 1882 einen Sammelverein. Ein Jahr später erhielten die Bauunternehmer Dickhoff und der Kaufmann Meimberg die Genehmigung zur Errichtung des Katholischen Krankenhauses. Kurze Zeit später konnte das Marienhospital an der Schulstraße - Marienstraße eingeweiht werden. 28 Betten fanden anfangs in der Einrichtung Platz.

Die Pflege übernahmen drei Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul in Paderborn. Das Marienhospital konnte eine innere und eine chirurgische Station vorweisen. Schon im Jahr 1887 kam es zur ersten Erweiterung des Krankenhauses, da der Platz für die steigende Zahl an Patienten nicht mehr ausreichte. 1902 verfügte die Einrichtung bereits über 180 Betten. Ein weiterer Anbau folgte 1925, sodass rund 300 Betten platziert werden konnten. Im Jahre 1931 wurde eine Intensivstation eingeweiht.

Infolge des Zweiten Weltkrieges kam es 1943 durch eine Fliegerbombe zur Zerstörung des Flügels an der Schulstraße. 1963 erreichte das Krankenhaus eine Gesamtbettenzahl von 396 Betten. Da die räumlichen Kapazitäten schnell an ihre Grenzen stießen, wurde in den folgenden Jahren ein neues Krankenhaus gebaut und schließlich 1966 eingeweiht.

Zusätzlich kam es zur Errichtung eines Seniorenzentrums mit knapp 100 Heimplätzen, rund 70 Seniorenwohnungen sowie 17 Familienwohnungen. 1977 öffnete das Seniorenzentrum St. Georg mit mehr als 200 Seniorenwohnungen und 132 Pflegeplätzen an der Wörthstraße.

Einen wesentlichen Meilenstein in der Geschichte des Krankenhauses stellt das Jahr 1977 dar. Seit jenem Jahr ist das Marienhospital Herne gemeinsam mit dem Bergmannsheil Bochum, dem Josefs-Hospital Bochum und dem Knappschaftskranken-Haus Bochum, Universitäts-Klinik im Rahmen des sogenannten Bochumer Modells. Durch die Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum konnte fortan eine noch bessere und qualifiziertere Medizin praktiziert werden.

Ein nächster Markstein in der Geschichte des Hauses war 1979 die Übernahme des Josefs-Hospitals. 1997 wurden die Ambulanten Pflegedienste ins Leben gerufen. Zwei Jahre später übernahm das Marienhospital das Seniorenzentrum Elisabeth-Stift von St. Bonifatius in Betriebsträgerschaft. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () Missionsärztliche Klinik in Würzburg in 97074 Würzburg () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Bernward Krankenhaus in 31134 Hildesheim () Kath. Hospitalvereinigung Ostwestfalen in 33615 Bielefeld () Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Eichsfeld Klinikum in 37355 Kleinbartloff () VKKD Kliniken in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () Kath. Krankenhäuser St. Lukas in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () St. Elisabeth Gruppe in 44649 Herne () Kath. Kliniken Ruhrhalbinsel in 45257 Essen () Katholische Kliniken Essen-Nord-West in 45329 Essen () Prosper-Hospital in 45659 Recklinghausen () St. Vincenz-Krankenhaus Datteln in 45711 Datteln () KKRN Marien-Hospital in 45768 Marl () Marienhospital Gelsenkirchen in 45886 Gelsenkirchen () KKEL - Kath. Kliniken Emscher-Lippe in 45899 Gelsenkirchen () Klinikverbund Westmünsterland in 48683 Ahaus () Marien-Hospital Wesel in 46483 Wesel () St. Josef Krankenhaus Moers in 47441 Moers () Kath. Kliniken im Kreis Kleve in 47533 Kleve () CTT Cusanus Trier in 54290 Trier () Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup in 48165 Münster () Christophorus-Kliniken in 48653 Coesfeld () St. Josef-Stift Sendenhorst in 48324 Sendenhorst () Marienhospital Münsterland in 48565 Steinfurt () St. Antonius-Hospital Gronau in 48599 Gronau () Niels-Stensen-Kliniken in 49124 Georgsmarienhütte ()

Adresse

Uniklinikum Marien Hospital Herne
Katholische Kliniken Rhein-Ruhr
Hölkeskampring 40
44625 Herne

Telefon: 02323-499-0
Fax: 02323-499-1999
Web: www.marienhospital-herne.de

Theo Freitag ()

Ehemalige:
Klinik Börnig, 44627 Herne
 

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.700 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1882

Handelsregister:
Amtsgericht Bochum HRA 6983
Amtsgericht Bochum HRB 9735

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Herne
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Katholische Kirche (de)
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Uniklinikum Marien Hospital Herne
Katholische Kliniken Rhein-Ruhr

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro