Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Revell Spielzeughersteller aus Bünde

-

Eigentümer

1943

Gründung

136

Mitarbeiter

Revell produziert und vertreibt Plastikmodellbausätze.

Darüber hinaus bietet es auch Fertigmodelle, ferngesteuerte Fahrzeuge und ein umfangreiches Zubehörsortiment für seine Bausatzprogramme. Das Kerngeschäft bilden aber Plastikmodell zum selbst zusammenbauen, die im Regelfall originalgetreue Nachbildungen von bekannten Schiffen, Flugzeugen, Gebäuden und anderen Dingen in verschiedenen Maßstäben sind.

Die Produktpalette bei Revell setzt auf folgende Kollektionen und Modelllinien:
  • Modellbau
  • Revell Control
  • Sammlermodelle
  • Slot Cars
  • Me and Sue
  • Geegee Friends
  • Mystrix

Allein im Modellbaubereich kommen jährlich zwischen achtzig und hundert Neuheiten auf den Markt. Für die Bemalung gibt es ein umfassendes Airbrush-Programm. Revell Control ist angelehnt an die Wörter Radio Control, die im englischen für ferngesteuerte Produkte stehen. Hier umfasst das Sortiment mit moderner Technik ausgestattete Helicopter, Flugzeuge, Autos und Panzer.

Bei den Sammlermodellen dreht es sich zumeist um Autos aus früheren Jahren wie Sportwagen und formschöne Oldtimer. Die werden im Maßstab 1:18 entweder als Metall- oder als Compositemodell hergestellt. Ähnlich ist das Angebot bei Slot Cars, bei denen es sich um alte Rennwagen im Maßstab 1:32 für Autorennbahnen. Me and Sue richtet sich an Mädchen und stellt veränderbare Schmuckstücke und dazugehörige Dekorationsartikel in den Mittelpunkt.

GeeGee Friends konzentriert sich auf Spielzeug rund um Pferde und hat dafür eine Lizenz der auf meist weibliche Jugendliche ausgerichteten Pferdezeitschrift Wendy, weshalb die Produkte auch mit dem Wendy-Logo vermarktet werden. Mystrix schließlich wendet sich auch an Kinder und Jugendliche und umfasst Zaubersets und Anleitungs-CDs.

Seinen Hauptsitz hat Revell in Bünde in Ostwestfalen, von wo aus neben dem deutschen Spielwaren- und Modellbaufachhandel auch die Märkte in einigen weiteren europäischen Ländern bedient werden. Revell ist seit 2012 Teil des US-amerikanischen Konzerns Hobbico, der sich auf Hobby-Produkte spezialisiert hat.

Revell wurde 1943 von Lewis Glaser in Kalifornien gegründet und fertigte ab 1947 Automodelle aus Plastik. Allerdings kam Glaser erst vier Jahre später auf die Idee auch Automodelle im noch nicht zusammengebauten Zustand herzustellen. 1956 entstand die deutsche Filiale in Bielefeld, die aber schon im folgenden Jahr nach Bünde umzog.

Nach diversen Besitzerwechseln trennten sich 2006 die Mutterfirma in den USA und Revell in Deutschland, das daraufhin eigenständig agierte. Da Hobbico aber bereits 2007 die amerikanische Revell-Firma übernommen hat, sind jetzt beide wieder vereint und die Marke Revell kann weltweit von einem Konzern genutzt werden. Erfolgreichstes Modell bei Revell ist ein Plastikmodellbausatz der Titanic, von dem bislang mehr als zwei Millionen Exemplare über die Ladentische gingen. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Gebr. Faller.

Chronik

1943 Gegründet von Lewis Glaser in Kalifornien
1956 Gründung der deutschen Niederlassung
2012 Übernahme durch Hobbico aus Illinois

News zu Revell Spielzeughersteller aus Bünde

Adresse

Revell GmbH

Henschelstr. 20-30
32257 Bünde

Telefon: 05223-965-0
Fax: 05223-965-488
Web: www.revell.de

Stefan Krings (48)

Ehemalige:
Hans Ulrich Remfert () - bis 03.03.2016
Hans U. Remfert ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 136 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1943

Handelsregister:
Amtsgericht Bad Oeynhausen HRB 10158

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.125.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE250610893
Kreis: Herford
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Hobbico (us)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Revell GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro