Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bildungsverlag Eins Fachverlage aus Köln

-

Eigentümer

1998

Gründung

190

Mitarbeiter

Der Bildungsverlag Eins vertreibt Bildungsmedien für Schulen aller Art.

Lehr- und Fachbücher für Berufsschulen bilden den Schwerpunkt im Sortiment, das immerhin rund 4.500 Produkte und 300 Ausbildungsberufe umfasst. Allerdings reicht das Programm noch weiter und deckt alle Bildungsbereiche ab. Dazu zählen auch die Weiterbildung für Erwachsene, aber vor allem auch die allgemeinbildenden Schulen. Auch für die frühkindliche Erziehung werden Lernspiele und Fachbücher verlegt.

Neben Büchern nehmen digitale Medien immer mehr Raum ein. Deshalb bietet der Bildungsverlag Eins auch zahlreiche Kombinationen mit Materialien aus beiden Bereichen an. Zum Teil gibt es auch Lernmaterialien, die auf bestimmte Onlineangebote zugeschnitten sind sowie interaktive Bücher.

Das Programm des Verlags ist unterteilt in vier Hauptsegmente. Das sind:
  • duale Ausbildung
  • Vollzeitschulen
  • Erwachsenenbildung
. allgemeinbildende Schulen

Der in Köln ansässige Verlag entstand 2001 durch Zusammenschluss der Verlage Dürr und Kessler, Fortis, Gehlen, Kieser, Konkordia, Stam und Wolf. Er ist Mitglied von Infinitas Learning, einer in sieben europäischen Ländern präsenten Vereinigung von Anbietern für Bildungsmedien. (sc)

Chronik

Adresse

Bildungsverlag EINS GmbH

Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln

Telefon: 02203-8982-0
Fax: 02203-8982-990
Web: webstore.bildungsverlag1.de

Wilmar Diepgrond (63)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 190 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1998

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 71724

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 716.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE203376216
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
EEH Holdco (nl)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bildungsverlag EINS GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro