Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Bundeswehrkrankenhaus Westerstede Kliniken aus Westerstede

Kommunal

Eigentümer

2008

Gründung

435

Mitarbeiter

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede ist die größte militärische Behandlungseinrichtung im Raum Nordwestdeutschland und bietet eine Regelversorgung an.

Das Krankenhaus ist fest in das zivile Gesundheitsnetz des Ammerlandes integriert und leistet zudem weltweit Hilfe in Katastrophenfällen. Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede bildet gemeinsam mit der Ammerland-Klinik eine in dieser Form für die Bundeswehr einzigartige Zusammenarbeit. Sowohl militärische als auch zivile Patienten können die ambulanten, stationären und rehabilitativen Einrichtungen des Hauses nutzen.

Zu den Schwerpunkten im Krankenhaus zählt die traumatologische Notfallversorgung. Damit ist die Einrichtung in die regionale Notfallrettung eingebunden. Eine weitere Besonderheit des Hauses bildet für Patienten mit chronischen Schmerzen die Schmerzambulanz. Darüber hinaus stellen die Ausbildung und das ständige Training des militärischen Sanitätspersonals für Auslandseinsätze der Bundeswehr einen elementaren Aufgabenbereich dar.

Medizinisch abgedeckt werden unter anderem Bereiche wie die Psychiatrie, die Augenheilkunde, die Neurochirurgie, die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, die Radiologie, die Zahnmedizin und Oralchirurgie. Zur Abteilung Innere Medizin zählen unter anderem Lungenkrankheiten, Angiographie, Diabetologie und Infektionskrankheiten. Die Totalendoprothetik im Schulter-, Knie und Hüftbereich, die Wirbelsäulenchirurgie sowie die Fuß- und Handchirurgie sind Teil der Orthopädie und Unfallchirurgie.

Darüber hinaus stehen Therapie- und Fürsorgeeinrichtungen zur Verfügung. So verfügt das Bundeswehrkrankenhaus über ein breites Behandlungsspektrum im Bereich der physikalischen Therapie, um Bewegungsstörungen gezielt zu behandeln. Auch steht ein Sozialdienst bereit, wenn etwa Patienten durch eine Erkrankung in eine besonders schwierige Lebenssituation geraten und Probleme im persönlichen und sozialen Bereich klären möchten.

Ferner können sich Angehörige, Patienten aber auch Freunde und Mitarbeiter an eine Seelsorge wenden. Um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, bietet das Bundeswehrkrankenhaus unter anderem eine Bibliothek, eine Cafeteria oder auch die Nutzung des freien Internetzugangs über W-LAN.

Die Geschichte dieser Einrichtung in Westerstede ist noch sehr jung. Nach dem das Bundeswehrkrankenhause etwa 50 Jahre in Bad Zwischenahn beheimatet war, kam es im Sommer 2008 zur offiziellen Indienststellung in Westerstede durch den Bundesminister der Verteidigung Dr. Franz Josef Jung. Westerstede befindet sich unweit der niedersächsischen Stadt Oldenburg. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Bundeswehr)

Adresse

Bundeswehrkrankenhaus Westerstede

Lange Str. 38
26655 Westerstede

Telefon: 04488-50-0

Web: www.bundeswehrkrankenhaus-westerstede.de

Dr. Christoph Rubbert ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 435 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 2008

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN:
Kreis: Ammerland
Region:
Bundesland: Niedersachsen

Gesellschafter:
Bundeswehr (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Bundeswehrkrankenhaus Westerstede

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro