Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

DAW SE (Caparol) Farbenhersteller aus Ober-Ramstadt

Stiftung

Eigentümer

1895

Gründung

5600

Mitarbeiter

Die DAW, vormals Deutsche Amphibolin-Werke, auch Caparol genannt, sind ein Hersteller von Farben, Lacken und Bautenschutzmitteln.

Geschäftsbereiche:
  • Profi-Geschäft
Dort werden hochwertige Farben, Lacke, Lasuren, bauchemische Produkte und Materialien für die Fassaden- und Dämmtechnik unter den Marken Caparol, Alligator und Alsecco für professionelle Verarbeiter vertrieben.

Alsecco ist spezialisiert auf das beratungsintensive Objektgeschäft im Direktvertrieb von Wärmedämm-Verbundsystemen. Der größte Umsatzanteil entfällt auf den Direktvertrieb an Maler- und Stuckateurbetriebe. Gegründet wurde das Unternehmen 1957 von der Richelsdorfer Hütte. Seit 2004 gehört Alsecco zur Caparol-Gruppe.

Caparol steht für die Inhaltsstoffe CAsein, PARaffin, Oleum. Seit 1928 werden unter diesem Namen Farben, Lacke, Lasuren, Putze für den dekorativen Bereich hergestellt.

Die 1959 von Rolf Mießner gegründeten Alligator Farbwerke in Enger gehören seit 1995 zur Caparol Firmengruppe. Die Lackfabrik in Köthen gehört seit Mai 1992 zur Caparol Firmengruppe und ist eine der modernsten Bautenlackfabriken in Europa.

  • DIY Geschäft
Dort werden Farben, Lacke und Lasuren für den Endverbraucher unter dem Namen Alpina und Alpinaweiß verkauft. Alpinaweiß ist Europas meistgekaufte Innenfarbe.
  • Handelsgeschäft
Dieses Geschäftsfeld umfasst ein umfangreiches Dienstleistungsangebot für den professionellen Farbengroßhandel.

In Ober-Ramstadt steht die modernste Produktionsstätte für Dispersionsfarben in Europa. Der Standort ist neben Fürstenwalde das Hauptdistributionszentrum der Firmengruppe.
  • Ausland
Im Ausland unterhält die Caparol-Gruppe in mehr als 30 Ländern eigene Werke und Verkaufsniederlassungen.
  • Industriegeschäft
Die Firma Caparol Industrial Solutions richtet sich an industrielle Kunden.
  • Nerchau
Die Nerchauer Künstler- und Malfarbenfabrik aus Sachsen produziert seit 1834 hochwertige Farben für Schule, Hobby und Künstlerbedarf.

Die Deutschen Amphibolin-Werke wurden ursprünglich 1895 von Robert Murjahn gegründet, um im Odenwald das Mineral Amphibol (Hornblende/Grünschiefer) bergmännisch zu gewinnen. (sd)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: C. Kreul, Schmincke.

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Robert Murjahn Stiftung)

Weitere Links

Adresse

DAW SE

Roßdörfer Str. 50
64372 Ober-Ramstadt

Telefon: 06154-71-0
Fax: 06154-71-222
Web: www.daw.de

Dr. Ralf Murjahn (48)
Christoph H. Hentzen (57)
Michael Wendler (60)
Dr. Christoph Hahner (50)
Daniel Weber (50)

Ehemalige:
Arie van Dieren () - bis 13.02.2015
Dr. Helmut Plum () - bis 13.02.2015
Rainer Reucker () - bis 13.02.2015
Dr. Klaus Murjahn ()
Werk Nerchau, 04668 Grimma
 034382-704-0

Werk Köthen, 06366 Köthen
 03496-68-0

Werk Netzschkau, 08941 Netzschkau
 03765-38045-0

Niederlassung Berlin, 12439 Berlin
 030-63946-0

Werk Fürstenwalde, 15517 Fürstenwalde
 03361-65-0

Werk Meldorf, 25704 Nindorf
 04832-986-0

alsecco GmbH, 36208 Wildeck
 036922-88-0

Werk Hirschberg-Großsachsen, 69493 Hirschberg an der Bergstraße
 06201-84527-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 5.600 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1895

Handelsregister:
Amtsgericht Darmstadt HRB 88725

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 35.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE111673732
Kreis: Darmstadt-Dieburg
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Robert Murjahn Stiftung (de)
Typ: Stiftungen
Holding: Caparol-Firmengruppe

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
DAW SE

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro