Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

CNH Industrial Deutschland Landmaschinenhersteller aus Heilbronn

Konzern

Eigentümer

1903

Gründung

239

Mitarbeiter

CNH gehört weltweit zu den größten Herstellern von Fahrzeugen und Maschinen für die Landwirtschaft und die Baubranche.

Das sind in erster Linie Traktoren sowie Ernte- und Baumaschinen. Zu den Hauptproduktlinien im landwirtschaftlichen Feld gehören Traktoren, Pressen, Maschinen zur Aussaat und zum Sprühen von Flüssigkeiten, Geräte für die Heuernte, Mähdrescher, und Bodenbearbeitungsgeräte. Im Baugewerbe sind das Mini-Bagger, Teleskoplader, Baggerlader, Mini-Rad-und Kompaktlader.

Für beide Bereiche verfügt das Unternehmen über mehrere eigene Marken.

Im landwirtschaftlichen Bereich sind das:
  • New Holland Agriculture
  • Case IH Agriculture
  • Steyr

Für das Segment der Baumaschinen stehen die Marken:
  • New Holland Construction
  • Case IH Construction
  • Kobelco

CNH hat seinen Hauptsitz in Amsterdam, ist aber an der New Yorker Börse gelistet. Der Konzern verfügt weltweit über 38 Produktionsstätten sowie 28 Forschungs- und Entwicklungszentren. Mehrheitsgesellschafter ist der italienische Autobauer Fiat.

Gut drei Viertel des Umsatzes werden über Landmaschinen generiert. Der Bereich der Baugeräte macht etwa fünfzehn Prozent aus. Der Rest wird über dazugehörige Finanzdienstleistungen verdient.

Vertreter des Unternehmens gibt es in fast jedem Land der Welt. In rund 170 Staaten arbeiten mehr als 11.600 Repräsentanten und Partner des Konzerns um deren Geräte zu verkaufen. Circa dreißig Prozent der gesamten Nettoeinnahmen im Bereich Landwirtschaftsmaschinen und knapp ein Viertel im Bereich der Baumaschinen werden in Europa erwirtschaftet.

In Deutschland befindet sich der Hauptsitz von CNH in Heilbronn. Dazu kommen eine Reihe von Büros und Niederlassungen in der ganzen Bundesrepublik. Die CNH Deutschland ist eine reine Vertriebsgesellschaft, die auch gebrauchte Maschinen anbietet.

In seiner heutigen Form entstand das Unternehmen 1999 durch den Zusammenschluss der beiden Fiat-Töchter Case Corporation und New Holland. New Holland wurde bereits 1903 gegründet und nach seinem Heimatort in Pennsylvania benannt. Bevor Fiat 1991 einstieg, gehörte das Unternehmen zu Ford. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Claas, John Deere, Agco.

Chronik

1842 Gründung von Case durch Jerome Increase Case
1889 Gründung der Puch & Comp. In Graz
1895 Abe Zimmerman gründet die New Holland Machine Company
1906 Der Belgier Leon Claeys beginnt mit der Fertigung
1907 Erster Traktor von Ford
1915 Der erste Steyr-Traktor wird gebaut
1931 Fiat baut seinen ersten Raupentraktor
1934 Fusion von Steyr, Puch & Comp. und Austro-Daimler
1964 New Holland übernimmt Claeys
1986 Ford übernimmt New Holland
1990 Ausgliederung der Steyr Landmaschinentechnik
1991 Fiat übernimmt 80 Prozent von Ford New Holland
1996 Übernahme der Steyr Landmaschinentechnik durch Case
1997 Übernahme Fortschritt Erntemaschinen
1998 Übernahme von O&K durch New Holland
1999 Zusammenschluss von Case und New Holland zu CNH
2004 Schliessung Werk Neustadt/Sachsen (Fortschritt Erntemaschinen)
2013 Fusion von Fiat Industrial und CNH Global

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Agnelli-Fiat)

Adresse

CNH Industrial Deutschland GmbH

Benzstr. 1
74076 Heilbronn

Telefon: 07131-1060
Fax: 07131-6440-237
Web: www.cnh.com

Vincenzo Cetani (52)
Stefan Bogner (40)

Ehemalige:
Christian Bauer ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 239 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1903

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 100407

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 18.457.650 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Heilbronn (Stadt)
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Agnelli-Fiat (it)
Typ: Konzern
Holding: Exor/Fiat Industrial

Börsennotiert: CNH Global
WKN: 546689 (NHL)
ISIN: NL0000298933

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
CNH Industrial Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro