Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Klassik Stiftung Weimar Museen aus Weimar

Stiftung

Eigentümer

2003

Gründung

394

Mitarbeiter

Zur Klassik Stiftung Weimar gehören gut zwanzig Museen, Schlösser, Parkanlagen und andere historische Bauten sowie mehrere Archive.

Die wichtigsten, auch als Forschungseinrichtungen genutzten Ensembles sind die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, das Goethe-Nationalmuseum sowie das Goethe- und Schiller-Archiv. Dazu kommen unter anderem das Liszt-Haus, das Nietzsche-Archiv, das Goethe-Museum Stützerbach und das Schiller-Museum. Fünf Schlösser mit Parks, ein Palais, ein Römisches Haus und eine Fürstengruft zählen ebenfalls zur Stiftung.

Die vorrangigen Aufgaben der Klassik Stiftung Weimar sieht sie selbst in der Bewahrung, Erschließung, Erforschung und Dokumentation der Bestände und Sammlungen, dem Erhalt der historischen Gebäude und Parkanlagen, der Präsentation der musealen Bestände, die Durchführung von Ausstellungen und Veranstaltungen sowie die Unterstützung von Forschungsprojekten.

Sie ist als gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts organisiert. Ihre Träger sind die Stadt Weimar, der Freistaat Thüringen und der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Ihre Kernaufgaben und ihre Struktur regelt das eigens dafür gemachte Thüringer Gesetz über die Klassik Stiftung Weimar. Für die Höhe der jährlich an sie ausgezahlten Zuwendungen gibt es ein Finanzierungsabkommen.

Das macht den größten Teil des Etats aus. 2011 waren es knapp zwanzig Millionen Euro. Flenkiert wird das von drei bis vier Millionen Euro aus eigenen Einnahmen und Drittmitteln für zusätzliche Projekte. Außerdem wurde 2008 ein so genannter Masterplan beschlossen, für den rund 150 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Durch ihn soll ein neues Konzept umgesetzt werden, in dessen Kern der Ausbau des Stadtschlosses zum Stiftungszentrum und die Errichtung eines neuen Bauhaus-Museums stehen.

Jährlich besuchen über 700.000 Menschen mindestens eine der zur Klassik Stiftung gehörenden Anlagen und Gebäude. Elf Liegenschaften der Stiftung sind 1998 als Teil des Klassischen Weimars in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen worden. Des Weiteren ist der komplette im Goethe- und Schiller-Archiv aufbewahrte handschriftliche Nachlass Goethes seit 2001 im Register Memory of the World gelistet.

Die Klassik Stiftung Weimar ist aus einem 2003 erfolgten Zusammenschluss der 1991 initiierten Stiftung Weimarer Klassik mit den Kunstsammlungen zu Weimar entstanden. Die Wurzeln der Stiftung Weimarer Klassik gehen auf das Jahr 1885 zurück, als Goethes Haus in Weimar und seine Sammlungen an das Großherzogtum Sachsen-Weimar und Eisenach fielen. Dazu kamen nach der Abdankung des Herzogs 1918 die Kunstsammlungen zu Weimar. Beide Sammlungen blieben auch in der DDR unter dem Dach der NFG Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur in Weimar getrennt. (sc)

Chronik

Adresse

Klassik Stiftung Weimar
Stiftung des öffentlichen Rechts
Burgplatz 4
99423 Weimar

Telefon: 03643-545-0

Web: www.klassik-stiftung.de

Hellmut Seemann ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 394 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 2003

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE150125730
Kreis: Weimar
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Klassik Stiftung Weimar (de)
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Klassik Stiftung Weimar
Stiftung des öffentlichen Rechts

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro