Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihre neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Katholisches Klinikum Lünen/Werne Kliniken aus Lünen

Kirchlich

Eigentümer

1865

Gründung

1000

Mitarbeiter

Das Katholisches Klinikum Lünen ist Schwerpunktklinikum mit Anteilen der Maximalversorgung. Darüber hinaus ist das Klinikum Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Die Einrichtung gilt als eines der größten Krankenhäuser im Ruhrgebiet und Münsterland. Sie ist der größte Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Kreis Unna.

Im Jahr 2010 standen knapp 600 Betten zur Verfügung. 20.000 Patienten wurden stationär und fast 40.000 ambulant behandelt. Es wurden nahezu 10.000 Operationen durchgeführt. Die medizinischen Leistungen werden unter anderem in 16 Fachabteilungen angeboten.

Dazu zählen beispielsweise die Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, die Diagnostische und interventionelle Radiologie sowie die Kardiologie, Elektrophysiologie und Pneumologie. Auch verfügt das Katholisches Klinikum Lünen über Kliniken für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie, für Schmerz- und Palliativmedizin sowie für Orthopädie und Unfallchirurgie. Eine Urologische, eine Nuklearmedizinische und eine Strahlentherapeutische Klinik runden das Angebot ab.

Darüber hinaus verfügt das Krankenhaus über ein Bauchzentrum. Es verbindet die Disziplinen Innere Medizin mit Gastroenterologie und Visceralchirurgie. Die Schwerpunkte liegen auf der Behandlung von Bauchschmerzen, Erkrankungen an Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm, Bauchspeicheldrüse, Galle und Leber.

Die historischen Wurzeln liegen in der Mitte des 19. Jahrhunderts. 1865 wurde das Krankenhaus durch Pfarrer Urban von Wieck gegründet. Es stellte 50 Betten zur Verfügung. Als Seuchenkrankenhaus erlebte die Einrichtung ein Jahr nach seiner Eröffnung eine erste große Bewährungsprobe. 1871 wie auch während des Ersten Weltkrieges wurde das Haus zum Militärlazarett. Das Krankenhaus wuchs rasch und konnte bereits 1928 nach zahlreichen Umbaumaßnahmen über 500 Krankenbetten bereitstellen.

Die aktuelle bauliche Struktur entstand in drei Abschnitten in den Jahren 1970, 1983 und nach 2000. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Kliniken

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Helios Klinikum Duisburg in 47166 Duisburg () Helios Marien Klinik in 47053 Duisburg () Christliche Akademie in 06114 Halle (Saale) () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Allgäu TV in 87437 Kempten () Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Bischofshof in 93049 Regensburg () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () St. Adolf-Stift in 21465 Reinbek () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Klinikum St. Antonius Waldbreitbach in 56588 Waldbreitbach () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () St. Marien-Krankenhaus in 01109 Dresden () Krankenhaus St. Joseph-Stift in 01307 Dresden () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Joseph Krankenhaus in 12101 Berlin () Krankenhaus Halle Saale in 06110 Halle (Saale) () St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein in 56112 Lahnstein () Klinik St. Marienstift in 39110 Magdeburg () Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin in 23701 Eutin () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Franziskus-Krankenhaus Berlin in 10787 Berlin () St. Marien-Krankenhaus Berlin in 12249 Berlin () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Franziskus Hospital in 33615 Bielefeld () St. Ansgar-Krankenhaus in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Haus Reifenstein in 37355 Kleinbartloff () Augusta-Krankenhaus in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St. Augustinus-Kliniken Hauptverwaltung in 41460 Neuss () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () St. Rochus-Hospital in 44575 Castrop-Rauxel () Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Anna Hospital in 44649 Herne () Elisabeth Krankenhaus Essen in 45138 Essen () St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh in 45257 Essen ()

Adresse

Katholisches Klinikum Lünen/Werne GmbH

Altstadtstr. 23
44534 Lünen

Kreis: Unna
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02306-770
Fax: 02306-772229
Web: www.klinikum-luenen.de

Kontakte

Geschäftsführer
Clemens Galuschka
Axel Weinand

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Katholische Kirche
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 1.000 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1865

Handelsregister:
Amtsgericht Dortmund HRB 20833

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 250.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE258610069